Keyvisual background

Gesamtabschluss 2010

Erstmals Datenmaterial über den Konzern Kreisstadt Bergheim vorhanden

Taschenrechner und Kugelschreiber mit Geldscheinen
Mit der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements hat die Kreisstadt auch erstmals einen Gesamtabschluss erstellt. Dieser fasst, wie ein Konzernabschluss in der Privatwirtschaft, die Tätigkeiten der „Töchter“-Gesellschaften mit der Konzern-„Mutter“
so zusammen, als handele es sich um ein einziges Unternehmen. Mit dem Gesamtabschluss kann beurteilt werden, ob die Gemeinde einschließlich ihrer Betriebe zukünftig in der Lage ist, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Der Konzern Stadt Bergheim als Dienstleister für seine Bürger hat als vorrangiges Ziel die öffentliche Daseinsvorsorge und nicht die erwerbswirtschaftliche Gewinnmaximierung. Neben den zumeist hoheitlichen Aufgaben engagiert sich der Konzern im öffentlichen Leben insbesondere durch die Förderung von Kunst, Kultur und Sport.

Das Haushaltsjahr 2010 weist einen Jahresüberschuss in Höhe von 29.168.294,90 € aus. Die Gesamtbilanzsumme beträgt 567,02 Mio. €. Die Eigenkapitalquote, also der Anteil des Eigenkapitals (ohne Sonderposten) am Gesamtkapital, liegt bei 36,3%.

Weitere Details sind dem Gesamtlagebericht 2010 zu entnehmen (276 KB)