Keyvisual background

10/2017
Konjunkturbericht der IHK Köln zum Herbst 2017

zum Herbst 2017 melden die Unternehmen im IHK Bezirk eine sehr gute Lage. Die Erwartung der Unternehmen an die Entwicklung der kommenden zwölf Monate ist etwas zurückhaltender als zuletzt. Der eingeschlagene Wachstumskurs dürfte sich angesichts der guten Stimmung sowie der etwas nachlassenden aber nach wie vor zuversichtlichen Erwartungshaltung an die kommenden Monate weiter verfestigen. Als Hauptrisiko kristallisiert sich der Fachkräftemangel deutlich heraus. Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in der Region hat nach zweijähriger Stagnation etwas angezogen. Das Außenhandelsgeschäft hat sich trotz der vielfältigen Risiken im internationalen Umfeld weiterstabilisiert. Das Außenhandelsgeschäft hat sich vom Jahresende 2016 bis zum Frühjahr 2017 trotz der vielfältiger Risiken im internationalen Umfeld weiter leicht stabilisiert. Die Unternehmen zeigen weiterhin eine moderate Bereitschaft zum Beschäftigungsaufbau.

07/2017
Digitalisierungsumfrage

Die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG) hat im Rahmen der REload-Studie eine Umfrage
zur Digitalisierung der regionalen Unternehmen gestartet.

Im ersten Schritt soll herausgefunden werden, welche Chancen aber auch welche Risiken die
regionalen Unternehmen im Bereich der Digitalisierung verorten, welche konkreten Bedarfe Sie
sehen und welche Unterstützung Sie ggf. benötigen. Vor diesem Hintergrund haben wir die
Umfrage ins Leben gerufen und einen Online-Fragebogen gemeinsam mit der Rheinischen
Fachhochschule Köln entwickelt.

Ziel ist es, die Unternehmen nach der Auswertung zu unterstützen und möglicherweise
entsprechende Fördermittel zu akquirieren.

05/2017
Konjunkturbericht der IHK Köln zum Frühjahr 2017 - Sehr gute Lage

Zum Frühjahr 2017 melden die Unternehmen im IHK Bezirk eine sehr gute Lage. Die Unternehmen in der Region haben wieder Vertrauen in die Konjunktur. Der eingeschlagene Wachstumskurs dürfte sich angesichts der guten Stimmung sowie der nach wie vor zuversichtlichen Erwartungshaltung an die kommenden Monate weiter verfestigen. Als Risiken für die Geschäftsentwicklung bleiben die Auslandsnachfrage und der Fachkräftemangel im Fokus. Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in der Region zeigt weiterhin keine nennenswerte Dynamik. Das Außenhandelsgeschäft hat sich vom Jahresende 2016 bis zum Frühjahr 2017 trotz der vielfältiger Risiken im internationalen Umfeld weiter leicht stabilisiert. Dennoch sehen die Unternehmen auf Grund des nach wie vor schwierigen Umfeldes nicht allzu optimistisch in den weiteren Jahresverlauf. Die Unternehmen zeigen weiterhin moderate Bereitschaft zum Beschäftigungsaufbau.