Keyvisual background

Bergheimer Netzwerk gegen Kinderarmut

Logo Kinderarmut

"Kinderarmut - nicht mit uns!"

AKTUELLES

Mädchen am Fenster

Kinderarmut - Fakten

Jedes 5. Kind in Deutschland wächst in Armut auf.

21,8 % der Kinder in Nordrhein-Westfalen leben in Armut. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 18,9 %.
(Quelle: Hans-Böckler-Stiftung, 2011).

NRW ist das Bundesland mit den meisten Minderjährigen und dem stärksten Anstieg der Armut in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Armut ist unter Kindern und Jugendlichen weitaus verbreiteter als bei der Gesamtbevölkerung. Kinder und Jugendliche können sich nicht aus eigener Kraft daraus befreien.

Kinder

In der Kreisstadt Bergheim

leben insgesamt 10.712 Kinder.

Kinderarmut hat viele Dimensionen:

  • ist immer zuerst Einkommensarmut
  • ist eine Lebenslage, die Spielräume einschränkt
  • führt zu mangelnder Versorgung in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Kultur
  • führt zu sozialer Ausgrenzung
Socken

 

 

 

Armut ist ein zentrales Entwicklungsrisiko für Kinder. Aufwachsen in Armut verschärft jede Auffälligkeit und das bereits sehr früh.

Kinder sind arm, weil ihre Eltern arm sind. Kinder sind nicht selber schuld! Aufwachsen in Armut bedeutet für Kinder und Jugendliche weitaus mehr als das Leben in einer einkommensarmen Familie.

Socken

Schaffen wir verbesserte Rahmenbedingungen für ein Aufwachsen im Wohlergehen für alle Kinder! Ermöglichen wir Chancen für alle Kinder ihre Entwicklungspotentiale zu entfalten und der Teilhabe an einem Leben in dieser Gesellschaft!

 

Unterstützen wir die Familien in Bergheim!

Ziele kommunaler Prävention gegen Kinderarmut

  • Orientierung am Leitbild des kindlichen Wohlergehens – für alle Kinder
  • kindspezifische Armutsfolgen vermeiden bzw. begrenzen
  • Schutzfaktoren fördern / Risikofaktoren begrenzen
  • Familien unterstützen
Kinder

Die Schritte

  • das Kind steht im Mittelpunkt
  • unabhängig von der Herkunft
  • Aufbau einer Infrastruktur zur Unterstützung und Förderung von Kindern und Familien
  • funktionierendes, effektives Netzwerk aller vor Ort tätigen Akteure mit Familienbezug
  • wirkungsorientierte Steuerung durch Kommune

Netzwerk gegen Kinderarmut

Was bedeutet erfolgreiches "Netzwerken"?

 

Gemeinsam Verantwortung für Kinder wahrnehmen!

Netzwerkarbeit:

  • Bekämpfung der Folgen von Kinderarmut
  • Ursachenfaktoren mindern
  • Unterstützung aller Kinder und Familien
Netzwerkarbeit-Zahnrad

Lokale Angebote und Präventionsmaßnahmen werden aufeinander abgestimmt und bedarfsgerecht optimiert.

Gefördert von:

Logo LVR