Keyvisual background
Via Belgica Logo

Die Via Belgica war eine römische Heerstraße, die von Köln aus über Jülich und Maastricht bis an die Atlantikküste bei Boulogne-sur-Mer verlief. Bis weit in die Neuzeit war sie eine wichtige Verkehrs- und Fernhandelstrecke. Typisches Kennzeichen der römischen Straßenplanung ist der gradlinige Trassenverlauf. Dieser ist auch heute noch im Straßenbild erkennbar, so z.B. die Aachener Straße von Köln nach Königsdorf.

 

Hier sehen Sie den Verlauf der Via Belgica im Stadtgebiet Bergheim.

Städtebauförderung Logo

Auf Bergheimer Stadtgebiet sind nur noch wenige Abschnitte der Via Belgica erfahrbar. Dazu zählen in Quadrath-Ichendorf in Teilen die Rote-Kreuz-Str. und Im Rauland sowie in Thorr die Römerstr.

Drei Personen in schwarz gehen auf einem Weg spazieren, daneben stehen Bäume in einer Allee, rechts und links sieht man Feld

Im Stadtgebiet Bergheim ist die Route mit einem entsprechend für dieses Projekt entwickelten Kennzeichnungs- und Informationssystem ausgeschildert. Informationstafeln erinnern an die römischen Zeugnisse wie an die Heidenburg (Fischbachhöhe), an die römische Straßenstation in Kenten und an die in Thorr vermutete römische Siedlung Tiberiacum. Dort wo die Streckenführung vom originären Verlauf der Via Belgica abweicht, sind Kennzeichnungs- bzw. Raumelemente die die Trasse sichtbar machen, z.B. durch weiße Banderolen an Bäumen mit dem Aufdruck VIA angebracht.