Keyvisual background

Winterdienst

Bei Schnee und Eis gut und sicher unterwegs sein können.

Winterdienstfahrzeug

Dafür sorgen unsere Mitarbeiter von den städtischen Betrieben. Denn sie räumen die Fahrbahnen der stark befahrenen Straßen frei und streuen bei Glatteis. Ziel ist es, allen Teilnehmenden am Verkehr eine möglichst hohe Sicherheit zu bieten und gleichzeitig die Umweltbelastung durch das Abstreuen gering zu halten.

Winterräum- und Streupflicht  der Bürgerinnen und Bürger 

Alle Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer an  öffentlichen Straßen, an Wegen oder Plätzen sind zum Winterdienst verpflichtet!

In der Straßenreinigungsliste können Sie nachlesen, welche Straße von der Stadt oder von den Anwohnern geräumt und gestreut werden muss.

 

Grundsätzlich ist das Räumen und Streuen fast aller Gehwege bei Eis- und Schneeglätte den Anliegern übertragen. Für den Fußgänger-verkehr sollte eine Breite von rund 1,5 m  eingehalten werden.

Ist auch die Winterwartung der Straße auf die Anlieger übertragen, müssen neben den Gehwegen auch die gefährlichen Stellen, die durch Eis- und Schneeglätte auf Fahrbahnen entstanden sind, geräumt bzw. gestreut werden. Neben den gefährlichen Stellen  ist hier besonders auf die Querungshilfen und die Übergänge für Fußgänger zu achten.

Für Straßen mit Anliegerverpflichtung zum Winterdienst erhebt die Stadt keine Gebühren für die Winterwartung.

 

Bei Schnee- und Eisglätte sind die Gehwege/Fahrbahnen werktags bis 7.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 9.00 Uhr zu räumen bzw. abzustreuen.

Wenn es während des Tages weiterschneit oder es weiterhin zur Glättebildung kommt, muss auch wiederholt eine Winterwartung durchgeführt werden. Die Pflicht zum Winterdienst endet erst um 20.00 Uhr.

Die Räum- und Streupflicht ist von den Grundstückseigentümern auch für landwirtschaftliche oder unbebaute Grundstücke zu beachten und gilt für alle an das Grundstück angrenzenden Straßen/Wege.