Keyvisual background

Arbeitsbereiche

Aufsuchende Arbeit und Cliquenarbeit

In der aufsuchenden Arbeit besuchen wir Dich an Deinen Treffpunkten, um den Kontakt zu Dir und Deinen Freunden und Bekannten im Stadtteil zu knüpfen. Es geht hierbei nicht um Kontrolle, sondern um unser Angebot von Beratung und Unterstützung für Dich in alltäglichen Angelegenheiten wie Schule und Beruf, Eltern, Ämtergänge, Freizeitbeschäftigung etc.
Im Rahmen dieser mobilen Arbeit bieten wir auch unterschiedliche sozialpädagogische Aktionen, Ausflüge und Projekte für Dich und Deine Freunde an und planen sie gemeinsam mit Euch.

Beratung und Begleitung

Wir bieten Dir Hilfe zur Lösung Deiner Probleme an, die Du gemeinsam mit uns bearbeiten möchtest.
Dies beinhaltet insbesondere ...

  • Beratung, die auf der Straße oder bei gemeinsamen Aktionen beginnt, aber auch längere Gespräche im Büro oder anderen Orten umfassen kann.
  • Unterstützung und Begleitung, zum Beispiel bei Fragen der Ausbildungs- oder Wohnungssuche oder beim Zugang zu institutionellen Hilfeangeboten (z.B. Ämter- und Behördengänge).
  • Vermittlung und Herstellung von Kontakt zu weiteren Beratungsstellen, die Dich unterstützen können.

Gewaltprävention an Schulen

Das bereits bestehende Angebot in Bergheimer Schulen ( kulturpädagogische Projekte, Streitschlichtung etc.) wird mit einem längerfristig angelegten Training zur Gewaltprävention und Förderung der Sozialkompetenz durch das Team der Mobilen Jugendarbeit ergänzt. Mit der „ZWEIBAHNSTRASSE“ wird in ein bis zwei Schulstunden pro Woche für einen Zeitraum von 6-8 Wochen mit der 6. Jahrgangstufe einer weiterführenden Schule spielerisch das Thema Konflikte erarbeitet.
Die Kontakte zu den Schülern nutzen wir langfristig für unsere aufsuchende Arbeit im Stadtgebiet.

Vernetzung

Die Mobile Jugendarbeit steht im regelmäßigen Austausch mit den Institutionen im Bergheimer Stadtgebiet. Die Vernetzung umfasst Jugendzentren, Schulen, Schulsozialarbeit, Jugendgerichtshilfe, Allgemeiner Sozialer Dienst, Polizei und Ordnungsamt, aber auch der Kontakt zu Beratungsstellen und den Vereinen.
Die Mobile Jugendarbeit unterliegt der Schweigepflicht, weshalb in diesen Gesprächen nicht über Einzelfälle gesprochen wird. Wir versuchen jedoch die bestehenden Kontakte für Dich - zum Beispiel zur Klärung Deiner Fragen und Problemlagen - zu nutzen!
In dem „Netzwerk gegen Gewalt und Jugendkriminalität“ werden zudem institutionsübergreifend Möglichkeiten und Maßnahmen zur Gewaltprävention erörtert.

Soziale Gruppenarbeit nach § 10 JGG

Die Mobile Jugendarbeit führt für die Jugendgerichtshilfe unterschiedliche Kurse durch, die Dir, wenn Du straffällig wirst, als Auflage durch die Staatsanwaltschaft oder als Weisung durch das Jugendgericht auferlegt werden. In den Kursen wird mit Dir u.a. die begangene Straftat aufgearbeitet.

 

Falls Du Fragen zum Kursangebot hast, dann kannst Du Dich direkt an uns wenden!