Keyvisual background

Begleitendes Fahren ab 17 Jahren

Modellversuch in NRW

offizielles Logo des Modells Begleitetes Fahren ab 17

Ein Modellversuch in Nordrhein-Westfalen erlaubt es Ihnen, den Führerschein für die Klassen B oder BE bereits mit 17 Jahren zu machen. Bis zum 18. Lebensjahr dürfen Sie dann jedoch nur mit einer Begleitperson fahren. Sie müssen einen Antrag auf begleitendes Fahren stellen. Der Antrag auf begleitendes Fahren kann frühestens mit 16,5 Jahren gestellt werden. Außerdem müssen die Begleitperson/en eine entsprechende Erklärung unterzeichnen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Beantragung mit:

  • Fahrschulanmeldung
  • Bescheinigung über Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • Sehtestbescheinigung einer anerkannten Sehteststelle
  • Personalausweis oder Pass der Antragstellerin oder des Antragstellers
  • Ein aktuelles, biometrietaugliches Passfoto (Achtung: die Lichtbilder des Selbstbedienungsterminals im Rathaus können hierfür nicht genutzt werden!)
  • Antrag auf Teilnahme am Modell 'Begleitendes Fahren ab 17' mit Unterschrift der Eltern beziehungsweise der gesetzlichen Vertreter
  • Kopie des Führerscheins jeder angegebenen Begleitperson, von der eine Einverständniserklärung vorliegt
  • Einverständniserklärung der Begleitperson(en)

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Nach bestandener Fahrprüfung bekommen Sie keinen Führerschein, sondern eine Prüfungsbescheinigung. Diese gilt dann als Nachweis für die Erlaubnis, bereits vor dem 18. Geburtstag fahren zu dürfen. Mit 18 wird Ihnen dann ein regulärer Führerschein ausgestellt und die Prüfungsbescheinigung eingezogen. Bis zum 18. Geburtstag dürfen Sie nur mit einer erfahrenen Begleitperson fahren! Für diese Begleitperson gelten folgende Vorgaben:

  • Sie muss ihren eigenen Führerschein mitführen und bei Kontrollen auf Verlangen vorzeigen
  • Sie darf nicht unter Alkoholeinfluss stehen. Die Grenzwerte sind hier 0,25 Milligramm pro Liter Atemalkohol oder 0,5 Promille Blutalkohol. Die Begleitperson darf auch nicht unter Einwirkung von Betäubungsmitteln stehen.

Verstöße gegen die Auflagen führen zur unverzüglichen Einziehung der Prüfbescheinigung.
 
Die Begleitperson muss darüber hinaus

  • namentlich in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein. Es können auch mehrere Begleitpersonen eingetragen werden.
  • mindestens 30 Jahre alt sein und seit mindestens fünf Jahren eine Fahrerlaubnis der Klasse B, früher Klasse drei, besitzen
  • sich damit einverstanden erklären, dass die Führerscheinstelle eine Registerauskunft einholt. Begleitpersonen dürfen maximal einen Punkt im Verkehrszentralregister haben.

Als Begleitperson sollen Sie den Jugendlichen als Ansprechpartnerin oder Ansprechnpartner zur Verfügung stehen, um Sicherheit beim Führen des Kraftfahrzeugs zu vermitteln. Zur Erfüllung dieser Aufgabe sollen Sie Rat erteilen oder kurze Hinweise geben.
 
Die Prüfungsbescheinigung ist nur in Deutschland gültig. Im Ausland dürfen Sie mit 17 nicht fahren!
 
Der Zentrale Bürgerservice der Stadt Bergheim fungiert in dieser Angelegenheit lediglich als annehmende Stelle. Die Unterlagen werden von uns an die Führerscheinstelle des Rhein-Erft-Kreises weitergeleitet.

Gebühren

Drei Stapel mit Geldmünzen

55,94 Euro betragen die Antragsgebühren für einen Führerschein auf Probe. Zusätzlich fallen folgende Gebühren an: 
13,30 Euro für jede Begleitperson