Keyvisual background

Büsdorf

Von der Muse geküsst!

Auf diese Idee könnte der Besucher kommen. Denn gleich mehrere Künstler haben sich im so genannten Büsdorfer "Künstlerviertel" niedergelassen. So auch seit vielen Jahren "orgels Franz & Lenchen", die bei vielen Anlässen für gute Stimmung sorgen und ihre vielseitige Orgelwerkstatt gern dem Besucher öffnen.

Büsdorf gestern und heute

Büsdorf wird erstmals 927 in einer Urkunde des Kölner Erzbischofs Wichfried erwähnt.

Heute ist der Stadtteil mit seinen circa 1.400 Einwohnerinnen und Einwohnern ein beschaulicher Ort. Mit seinem gut erhaltenen historischen Ortsbild aus der Jahrhundertwende strahlt er viel Charme aus und besitzt eine hohe Wohnqualität.

Für Wanderfreunde oder Fahrradfahrer bietet er eine besondere Attraktion. Die Windmühlenstraße führt an der romantisch gelegenen Büsdorfer Mühle vorbei auf die Glessener Höhe. Sie bietet eine wunderbare Fernsicht . Nicht nur zu Silvester lohnt sich hier - wie die Büsdorfer erzählen - ein Stelldichein.