Keyvisual background

Eheschließung

Eheschließung und Lebenspartnerschaft

Wenn Sie heiraten möchten, prüft das Standesamt im Rahmen der Anmeldung zur Eheschließung, ob die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 


Sie können frühestens sechs Monate vor Ihrem Wunschtermin die Anmeldung zur Eheschließung beim Standesamt vornehmen. Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung ist Ihr Wohnort-Standesamt. Möchten Sie in Bergheim heiraten und wohnen nicht im Stadtgebiet, sprechen Sie zur Anmeldung der Eheschließung bei Ihrem Wohnort-Standesamt vor. Ihre Anmeldeunterlagen werden dann an uns weitergeleitet. 


Da bei der Anmeldung der Eheschließung viele gemeinsame Entscheidungen getroffen werden müssen, bitten wir Sie, ausreichend Zeit einzuplanen und einen Termin zu vereinbaren


Das Standesamt Bergheim bietet mehrere Örtlichkeiten an, in denen Sie sich im feierlichen, romantischen oder rustikalen Rahmen das JA-Wort geben können.

Benötigte Unterlagen

Aufgrund der komplexen Vielzahl von zu beachtenden Rechtsvorschriften ist es an dieser Stelle nicht möglich, alle Fragen hinsichtlich der bei der Anmeldung der Eheschließung vorzulegenden Unterlagen abschließend darzustellen.


Eine individuelle Beratung erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat mit den Standesbeamten/-innen.

Gebühren

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Fallgestaltung und kann je nach Heiratstag und -ort, Anzahl der gewünschten Urkunden und Auswahl des Stammbuchs sehr unterschiedlich sein. Auskünfte hierzu erteilt das Standesamt auch gerne telefonisch.


Eine Übersicht über die standesamtlichen Gebühren finden Sie in der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Bergheim in der derzeit gültigen Fassung.


Die Gebühren sind bei der Anmeldung zur Eheschließung  (gerne auch per EC-Karten) zu zahlen.


Der Ankauf eines Stammbuchs ist freiwillig. Das Standesamt hält eine Auswahl an Stammbüchern bereit. Sie können aber auch im freien Handel jederzeit ein Stammbuch erwerben und zur Eheschließung mitbringen.

Nach der Eheschließung...

... informieren Sie bitte Ihre Krankenkasse, Ihren Arbeitgeber, das Finanzamt etc. über die Eheschließung und die Namensführung.


Die zuständigen Meldeämter erhalten eine Mitteilung durch das Standesamt.


Bei Namensänderung muss auch ein neuer Personalausweis beantragt werden.