Keyvisual background

Heimatpreis 2019

Bergheim heimatet!

An alle heimatbegeisterten Jugendliche im Alter zwischen 16 und 25 Jahren.


Du interessierst dich für die Geschichte von Familien, Gebäuden oder Institutionen in den letzten 100 (oder mehr) Jahren, die in Bergheim beheimatet sind oder waren und willst ihre Geschichte digital erlebbar machen? Du wolltest immer schon die Geschichte deiner Heimatstadt Bergheim auf einem Social Media Kanal präsentieren? Dann bilde mit Freunden eine Gruppe zwischen 3 und 5 Personen und setzt eure Idee in Form eines neuen Mediums z. B. einem Youtube-Beitrag/ Instagram Blog o. Ä. um und bewerbt euch beim Heimatpreis Nordrhein-Westfalen bis zum 24.11.2019.


Unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ hat das Land NRW ein Heimatförderprogramm ins Leben gerufen. Der Heimat-Preis ist eine von insgesamt fünf Förderungsmöglichkeiten des Landes.

In 2019 wird erstmals in Bergheim der „Heimat-Preis“ vergeben. Die Preisträger stellen sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.
Die Stadt Bergheim möchte gezielt junge Leute animieren, sich den Themen Geschichte und Heimtkunde/-pflege ihrer Heimat zu nähern.

Bewerbung

Bewerbungen für den Heimat-Preis der Kreisstadt Bergheim können bis zum 24.11.2019 schriftlich (Kreisstadt Bergheim - Abteilung Sport, Kultur und Bäder, Bethlehemerstraße 9 - 11, 50126 Bergheim) oder per E-Mail an Julia.Oberhauser@Bergheim.de abgegeben werden, unter dem Stichwort "Heimat-Preis".


Das Bewerbungsformular kann hier runtergeladen werden.

Kriterien

Der Rat der Kreisstadt Bergheim hat folgende Preiskriterien festgelgt:


Geschichte von Familien, Gebäuden oder Institutionen in den letzten 100 (oder mehr) Jahren, die in Bergheim beheimatet sind oder waren, digital erlebbar machen.


Die Familien/Gegenstände/Gebäude oder Institutionen können sowohl aus dieser Region, als auch aus anderen Regionen stammen. WIchtig ist nur, dass diese hier in der Kreisstadt Bergheim ihre Heimat gebildet haben z. B. eine Familie die aus ihrer Heimat vertrieben und in Bergheim seine Heimat gefunden hat, oder die Geschichte eines Gebäudes z. B. Wasserburg Geretzhoven.


Das Engagement/Projekt


  • ist gemeinnützig
  • ist für die Öffentlichkeit zugänglich und erleb- bzw. nutzbar,
  • fördert die Heimatkunde und Heimatpflege,
  • und behandelt das Thema, welches mit Bergheim verankert ist.

Das Projekt muss in Form eines neuen Mediums umgesetzt werden (Sozial Media oder elektronische Bildmedien wie z. B. ein YoutTube-Beitrag in Länge von ca. 5 Minuten).


Teilnehmen können alle im Alter von 16 bis einschließlich 25 Jahren. Das Engagement/Projekt soll in Gruppen von 3 und 5 Personen durchgeführt werden.

Preisgeld

Die Kreisstadt Bergheim kann dank der entsprechenden Mittelzuweisung Preisgelder in Höhe

von 5.000 € ausloben.


Der Rat der Kreisstadt Bergheim hat beschlossen, dass das Preisgeld möglichst auf drei Engagements oder Projekte aufgeteilt werden soll, mit gestaffelten Preisgeldern

von 3.000 €, 1.500 € und 500 €. Die Jury behält sich jedoch vor, unter Berücksichtigung jedoch vor, unter Berücksichtigung der jeweils vorliegenden Bewerbungen auch nur ein Projekt mit einem Preisgeld von 5.000 € oder zwei Projekte mit aufgeteilten Preisgeldern zu fördern oder bei ungeeigneten Bewerbungen auf die Preisvergabe zu verzichten.

Die Preisträger stellen sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

Preisvergabe

Über die Vergabe des Heimat-Preises in der Kreisstadt Bergheim entscheidet eine Jury, die aus dem Bürgermeister, je einem Vorstandsmitglied der Heimat-/Geschichtsvereine aus der Kreisstadt Bergheim und der Vorsitzenden des Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur besteht.