Keyvisual background

Heimatpreis 2020

Bergheim heimatet!


Heimat-Preis 2020 ausgelobt - Bergheim heimatet!


Die Kreisstadt Bergheim hatte im letzten Jahr alle Interessierten zwischen 16 und 25 Jahren aufgerufen, mit ihrem Projekt an dem vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung ins Leben gerufenen Heimat-Preis teilzunehmen. Die Initiative


„Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet


unterstützt das Engagement und
Praxisbeispiele im Bereich Heimat mit einem Preisgeld und hochwertigen Glastrophäen des Landesministeriums NRW.


Preisträger des Heimat-Preises 2020 der Kreisstadt Bergheim wurden die Bierfreunde Bergheim,
bestehend aus den Mitgliedern José Benedikt Krohn, Marina Lang und Svenja Ernst mit ihrem
Projekt „Brauereigeschichte in Bergheim“.


Die Gruppe hat die Geschichten der Familien Reissdorf und Roleff, welche in Zieverich und Thorr
beheimatet waren, ansprechend und gründlich bis in das 15. Jahrhundert zurück recherchiert und
informativ in einem kurzen Video präsentiert. Das Video mit seiner Darstellung der Bergheimer
Innenstadt und ihrem Museum, den Skulpturen, historischen Hinweisen und Gaststätten, wird dem
Bergheimer Museumsverein für seine Ausstellung zur Verfügung gestellt und ist bereits jetzt unter folgendem Link abrufbar: https://youtu.be/eDjC_u0oNs4


Bürgermeister Volker Mießeler: „Ich habe mich sehr gefreut, gemeinsam mit meiner Jurykollegin
Elisabeth Hülsewig, der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Sport und Kultur und den
Jurykollegen Frank Hildenbrand vom Museum der Stadt Bergheim, Dr. Rüdiger Servos vom
Bergheimer Geschichtsverein, Markus Potes vom Verein für Geschichte und Heimatkunde
Quadrath-Ichendorf 1985 und Johannes Hübner vom Verein der Heimatfreunde Niederaußem-
Auenheim, das Engagement der Gruppe mit dem Heimat- Preis und einem Preisgeld von 2.500 €
auszeichnen zu dürfen. Pandemiebedingt konnte im letzten Jahr eine persönliche, feierliche
Preisverleihung noch nicht stattfinden, diese wird aber voraussichtlich im Sommer 2021
nachgeholt. Nochmals meinen herzlichen Glückwunsch und Dank an die Gewinnergruppe für die
Erarbeitung dieses spannenden Projektes.“