Keyvisual background

Informationen zum Hochwasser 2021

Das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen hat in einem noch nie dagewesenen Ausmaß auch den Rhein-Erft-Kreis getroffen. Zahlreiche Evakuierungen haben stattgefunden und Menschen haben ihr Hab und Gut verloren. Die Kreisstadt Bergheim ist glücklicherweise vor größeren Auswirkungen des Hochwassers verschont geblieben. Dafür hat es die Nachbarkommune Erftstadt um so härter getroffen. Auf dieser Seite sind alle wichtigen Informationen zum Hochwasser und zu den unterschiedlichen Unterstützungsangeboten zu finden.


Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Rhein-Erft-Kreises unter https://www.rhein-erft-kreis.de/hochwasser 


Alle Informationen und Aktuelles werden ebenfalls über die städtischen sozialen Medien verbreitet: 

Die Facebookposts des Bürgermeisters Volker Mießeler zum Hochwasser sind einsehbar unter https://www.facebook.com/profile.php?id=100012821569124 

Wichtige Telefonnummern

Für Fragen rund um das Thema Hochwasser in Bergheim steht die Kreisstadt Bergheim telefonisch unter 02271-89 222 zur Verfügung.

Hotline für Personensuche

Sie vermissen eine Person? Wenden Sie sich bitte an die Personenauskunftsstelle (PASS):

02271 -99 54 50

Hotline des Energieversorgers

Bürgerinnen und Bürger, die Nachfragen oder Probleme zur Energieversorgung haben, können sich an folgende Hotline des Energieversorgers wenden:

0800 411 22 44

Hotlines für Hilfsangebote

Sie möchten Helfen? Lassen Sie sich für eine optimale Koordination in der dafür vorgesehenen Datenbank erfassen! 


Hierzu wenden Sie sich bitte an die Hotline des Rhein-Erft-Kreises unter 02271 / 83 22222 oder per Mail an it-orga@bergheim.de


Nach der Erfassung des konkreten Hilfsangebotes erfolgt eine Kontaktaufnahme, sobald die Hilfe eingesetzt werden kann. Danke für Ihre Unterstützung!

Soforthilfe für Betroffene von der Unwetterkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 

Mit dem Soforthilfepaket der Landesregierung NRW wird zunächst schnelle Hilfe für folgende vier Gruppen bereitgestellt:


1) Hilfe für Bürgerinnen und Bürger
2) Hilfe für gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe
3) Hilfe für Landwirte und land- und forstwirtschaftliche Betriebe
4) Hilfe für Kommunen


Sie sind wohnhaft oder ansässig (z.B. mit Ihrem Unternehmen oder Institution) im Bergheimer Stadtgebiet und sind von der Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 betroffen? Dann können Sie ab sofort einen der o.g. auf Sie zutreffenden Anträge auf Soforthilfe bei der Kreisstadt Bergheim, schriftlich (Kreisstadt Bergheim, Postfach 1169 - 50101 Bergheim) oder per Mail an soforthilfe@bergheim.de stellen!

Für Rückfragen steht die Telefonhotline der Kreisstadt unter 02271- 89 222 zur Verfügung.

Hier geht es zur Pressemitteilung Soforthilfe

Wichtige Links zur Antragsstellung

Hilfsangebote für die Hochwasseropfer

Die Kreisstadt Bergheim möchte sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Institutionen für die großartige Hilfe und Unterstützung bedanken! Viele wollen helfen und haben bereits Sachspenden abgegeben. Da die Aufnahmekapazitäten bereits erschöpft sind, bittet die Kreisstadt Bergheim darum vorerst keine weiteren Sachspenden mehr abzugeben. Momentan sind vor allem Geldspenden für die Betroffenen wichtig.


Wer mit einer Geldspende helfen möchte, kann diese auf folgendes Konto überweisen:


Rhein-Erft-Kreis
"Hochwasserhilfe"
IBAN: DE72 3705 0299 0142 0012 00
BIC: COKSDE33


Die Spenden kommen gewiss 1:1 bei den Menschen an, die es derzeit am allernötigsten brauchen. Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung! 

„Helft-Erftstadt“ - neue Onlineplattform unter www.helft-erftstadt.de  

Der Rhein-Erft-Kreis bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Erftstadt eine neue Online-Plattform unter www.helft-erftstadt.de an. „Helft-Erftstadt“ unterstützt Hilfesuchende und Helfende dabei, ihre Angebote und Nachfragen zu koordinieren. So kommt die Hilfe einfach und unbürokratisch dort an, wo sie benötigt wird.


Mehr dazu hier

Benezifkonzert zu Gunsten der Hochwasseropfer am 21.07.2021 ab 19 Uhr in der Medio.Lounge

Gemeinsam mit den Musikern Dieter Kirchenbauer und Jo Fleischer wird es am Mittwoch den 21.07.2021 ab 19:00 Uhr ein großes Benefizkonzert zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger aus der Nachbarkommune Erftstadt im Medio.Lounge.Veranstaltungsgarten geben. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte (15 Euro) für diese Herzens-Veranstaltung kann das Ganze unterstützt werden. Auch ein spontanes Vorbeikommen ist möglich! Dieter Kirchenbauer und Jo Fleischer spenden ihre komplette Gage für die Opfer dieser kreisweiten Katastrophe, ebenso wird der Veranstaltungsservice Schnorrenberg eine Spende dazugeben und es darf auch noch unter den Gästen gespendet werden. Für das Benefizkonzert haben sich zahlreiche Künstler bereits angemeldet, wie Christine Ladda, Michael Dorp oder Uwe Ulbrich. Alle Künstler verzichten auf ihre Gage und werden diese stattdessen spenden. Außerdem wird der Gewinn der „Pandamie“-Adoptionsaktion von der Medio.Lounge gespendet und auf allen weiteren Veranstaltungen bis zum 08. August werden Spendendosen aufgestellt.

Die Karten können erworben werden unter www.eventim.de, Stichwort Medio.Lounge Bergheim oder unter info@vs-schnorrenberg.de


#zusammensindwirstark

Informationen für vom Hochwasser betroffene Unternehmen

Unter dem unten beigefügten Link finden betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer wichtige Kontaktadressen sowie Links zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten: 


https://www.ihk-koeln.de/flutinfo

Pressemitteilungen der Kreisstadt Bergheim  

Anbei alle Meldungen sowie Pressemeldungen zum Hochwasser

Hochwasser in Bergheim - Update zur Gefährdungslage, Geldspenden erbeten_17.07.2021

Es liegt keine neue Gefährdungslage für Bergheim durch die Steinbachtalsperre vor. Dieses wurde durch den Krisenstab beim Rhein Erft Kreis nochmals bestätigt. Die Lage für Bergheim bleibt unverändert entspannt. Die Kreisstadt bedankt sich für die überwältigenden Hilfeangebote. Es wird jedoch dringend darum gebeten, Geldspenden anstatt Sachspenden abzugeben. Dazu hat der Rhein-Erft-Kreis ein Spendenkonto eingerichtet!


Mehr dazu hier

Hochwasser in Bergheim - Evakuierung wird aufgehoben!_16.07.2021

Aufgrund der neuerlichen Einschätzung der Lage hat Bürgermeister Volker Mießeler am Abend des 16.07.2021 in Abstimmung mit dem Krisenstab des Rhein Erft Kreises die Evakuierungsanordnung für Bergheim beendet. Alle betroffenen Menschen können somit sofort in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren!


Mehr dazu hier

Hochwasser in Bergheim – Hilfsangebote – Spenden - Unterkünfte_16.07.2021

Die Welle der Hilfsbereitschaft nach den dramatischen Ereignissen des Hochwassers ist überwältigend. Allein an einem Tag gab es mehr als 300 Angebote von Sachspenden und Unterstützungsleistungen. Die Kreisstadt koordiniert derzeit die unterschiedlichen Hilfs- und Unterstützungsangebote so, dass sie am Ende dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden.


Mehr dazuhier

Hochwasser in Bergheim - Personenauskunftsstelle für Angehörige eingerichtet_16.07.2021

Nach der Hochwasser-Katastrophe, die insbesondere den südlichen Rhein-Erft-Kreis hart getroffen hat, sind die Telekommunikationskanäle teilweise noch unterbrochen und es häufen sich Anfragen von Menschen, die ihre Angehörigen aus betroffen Ortschaften nicht erreichen können. Für alle Anfragen zu vermissten Personen hat der Rhein-Erft-Kreis daher eine Personenauskunftsstelle eingerichtet.


Mehr dazu hier

Wichtiger Hinweis_16.07.2021

Die hochwasserbedingten Evakuierungsmaßnahmen für Bergheim wurden gestern Abend durchgeführt und werden immer noch aufrecht erhalten. In Kürze wird es zur Dauer der Evakuierungsmaßnahmen weitere Informationen geben. Für Fragen steht das Bürgertelefon unter 02271-89 222 weiterhin zur Verfügung.

Bergheimer Sommerpark startet später!_15.07.2021

Die Situation um das Hochwasser der Erft in Bergheim bleibt weiterhin angespannt. Am Abend des 15.07.2021 wurden Bürgerinnen und Bürger in ausgewählten gefährdeten Bereichen des Bergheimer Stadtgebietes evakuiert. Aufgrund der aktuell noch unsicheren Lage sowie aus Rücksicht und Respekt auf die Schicksale der vom Unwetter und Hochwasser betroffenen Menschen wird zunächst von der Eröffnung des Bergheimer Sommerparks abgesehen.


Mehr dazu hier

Hochwasser in Bergheim - Wasserpegel ist unverändert, zahlreiche Hilfsangebote_15.07.2021

Die Hilfsangebote sind groß! Aktuell wird das Thema vom Rhein-Erft-Kreis aufgegriffen. Dieser wird dazu im Laufe des Tages auch noch eine Presseinformation herausgeben. Bereits jetzt können sich Bürgerinnen und Bürger als Helferinnen und Helfer beim Bürgertelefon der Kreisstadt Bergheim unter Tel.: 02271-89226 registrieren lassen. Diese werden dann im Bedarfsfall direkt kontaktiert. Für alle anderen Fragen zum Hochwasser in Bergheim die Telefonnummer 02271-89222 zur Verfügung.


Mehr dazu hier

Hochwasser in Bergheim - Hotlines für Hilfsangebote und Angehörige_15.07.2021

Für Hilfsangebote hat der Rhein-Erft-Kreis eine kreisweite Telefonhotline eingerichtet. Unter Tel. 02271- 83 22222 können Menschen, die helfen oder spenden möchten, sich melden. Für Menschen, die Angehörige vermissen, ist ebenfalls eine Hotline (0800- 6565651 o. 0800 - 2210001) eingerichtet. Auch die Hotline der Kreisstadt Bergheim für Fragen zum Hochwasser in Bergheim, (Tel. 02271- 89 222) steht weiterhin zur Verfügung.

Hochwasser in Bergheim - Trinkwasserversorgung ist gesichert _15.07.2021

Die Pegelstände der Erft sind nach der letzten Begutachtung immernoch sehr hoch. Bei der Betrachtung der Lage spielt auch die Steinbachtalsperre in Euskirchen eine große Rolle. Daher wird die Evakuierung in Bergheim zunächst aufrecht gehalten. Bei einer Entschärfung der Situation wird umgehend neu bewertet. Zudem ist das Trinkwasser in Bergheim sauber und unbedenklich.


Mehr dazu hier

Hochwasser-Update_15.07.2021

Gegen 23:30 Uhr wird ein Wasserrettungszug mit 14 Booten und 70 Rettungskräften in Bergheim erwartet, die bei Bedarf unterstützen werden. Die Kreisstadt Bergheim freut sich über diese Hilfe und sagt an der Stelle herzlichen Dank für den Einsatz!

Kreisstadt evakuiert betroffene Bergheimerinnen und Bergheimer_15.07.2021

Da die Gefahrenlage um das Hochwasser in Bergheim weiterhin besteht und von steigendem Pegel der Erft auszugehen ist, werden einige Städte entlang der Erft, so auch die Kreisstadt Bergheim, Betroffene innerhalb der gefährdeten Hochwasserbereiche evakuieren.


Mehr dazu hier

Hochwasser - Update_15.07.2021

Nach dem aktuellen Informationsstand wird das Hochwasser nicht in einer großen Welle, sondern mit einem stetigen Ansteigen des Wasserpegels bis in den morgigen Tag hinein erwartet.


Mehr dazu hier

Wichtige Information_15.07.2021 

Aufgrund des Starkregens sind die Kanäle am Limit. Es wird darum gebeten, so wenig Abwässer wie möglich zu produzieren und die Bedienung von Wasch- und Spülmaschinen oder der Dusche auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, wenn sich die Lage wieder entspannt hat. Die Kreisstadt Bergheim dankt für die Unterstützung!

Warnung vor Hochwasser der Erft in Bergheim_15.07.2021

Die Kreisstadt Bergheim warnt die Bevölkerung vor einem am heutigen Nachmittag, den 15.07.2021, einsetzenden Hochwasser durch einen möglichen Dammbruch entlang der Erft.


Mehr dazu hier


Kreisstadt Bergheim entwickelt gemeinsame Lösungen gegen negative Starkregenauswirkungen_15.07.2021

Am 29.06.21 wurde eine Regenintensität ermittelt, die statistisch nur alle 93,4 Jahre eintritt. Da von einer Häufung solcher Wetterereignisse im engen Zusammenhang mit dem Klimawandel zu erwarten sind, beschäftigt sich die Kreisstadt Bergheim im Sinne einer Vorsorgestrategie schon länger konzeptionell mit dem Thema.


Mehr dazu hier

Pressemitteilungen des Rhein-Erft-Kreises

„Helft-Erftstadt“ - neue Onlineplattform

Die Pressemitteilungen finden Sie hier

Öffnung einer Teilstrecke der vom Hochwasser betroffenen B265
in Erftstadt

Die Pressemitteilungen finden Sie hier

Landrat: Blessemer dürfen zurück in ihre Häuser

In der Sitzung des Krisenstabes des Rhein-Erft-Kreises am Montag 19.07. wurde - gemeinsam mit der Stadt Erftstadt - entschieden, die betroffenen Bürger der Ortschaft Blessem kurzfristig für einen begrenzten Zeitraum (1-2 Stunden) in ihre Wohnungen und Häuser zu lassen, um notwendige persönliche Dinge zu sichern.


Mehr dazu hier

Abkochgebot für das Trinkwasser in den Erftstädter Ortsteilen Erp,
Borr, Niederberg, Scheuren, Bliesheim, Friesheim

In den Erftstädter Ortsteilen Erp, Borr, Niederberg, Scheuren, Bliesheim, Friesheim gilt ab sofort ein Abkochgebot für das Trinkwasser.
Grund hierfür ist die teilweise Wiederinbetriebnahme des überschwemmten Wasserwerks Weilerswist-Lommersum, das vom Verbandswasserwerk Erftstadt betrieben wird. Der Versorger, das Verbandswasserwerk Euskirchen betont, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt.


Mehr dazuhier

Erftstadt-Blessem wird für Helfende und Presse geöffnet

Nachdem die Bewohnerinnen und Bewohner des Hochwassergebiets Erftstadt-Blessem seit dem Vormittag zurück in den Ort sowie in ihre Häuser konnten, folgt nunmehr der nächste Schritt bei der Öffnung der von der Flutkatastrophe betroffenen Ortschaft.


Mehr dazu hier