Keyvisual background

Kultur

Spendenaktion "Stolpersteine"

> Für 142 Euro kann jeder eine Partnerschaft für die Herstellung und Verlegung eines Stolpersteins übernehmen.


Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Auch in Bergheim sollen die Steine Bald erinnern.

Heimatförderprogramm - Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen.
Der "Heimat-Scheck"

Zur unbürokratischen Förderung von Projekten lokaler Vereine und Initiativen, die sich mit Heimat beschäftigen, werden jährlich 1.000 Heimat-Schecks à 2.000 Euro bereitgestellt.

Der „Heimat-Scheck“ ist der Möglichmacher für all solche guten Ideen und kleinen Projekte, die eigentlich gar nicht viel Geld kosten, aber einen großen Mehrwert in der Sache versprechen. Antrag und Verwendungsnachweis werden auf ein Minimum reduziert, so dass Motivation sofort in Taten umgesetzt werden kann.

Förderrichtlinie "Heimat-Scheck"

Förderung "Heimat-Scheck online beantragen: www.heimatfoerderung.nrw/onlineantrag

Weitere Informationen zum Verfahren siehe Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Heimatförderprogramm

Bitte nutzen Sie für eine Beantragung möglichst den Online-Antrag. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, einen Online-Antrag zu stellen, finden Sie hier auch das Antragsformular "Heimat-Scheck" zum Ausdrucken und Ausfüllen.


Weitere Informationen gibt es hier.

Informationen über Veränderungen im europäischen Datenschutzrecht

Das europäische Datenschutzrecht wird vereinheitlicht: Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz lösen vom 25. Mai 2018 an bisherige nationale Bestimmungen ab. Damit gehen Veränderungen für Organisationen einher, die personenbezogene Daten teilweise oder ganz automatisiert verarbeiten oder speichern. Somit sind auch Vereine betroffen.

Die wichtigsten Informationen zur DSGVO werden unter folgendem Link in verschiedenen Artikeln dargestellt: http://www.vibss.de/vereinsmanagement/recht/datenschutz/

Nutzung städtischer Gebäude für Veranstaltungen

Um städtische Räumlichkeiten für Veranstaltungen nutzen zu können, muss der Veranstalter einen Antrag bei der Abteilung 4.1.2 "Gewerbe- und Marktwesen" der Stadt Bergheim stellen.

Den Antrag finden Sie hier.

Für die Raumnutzung gelten dabei die Vorschriften der Nutzungs- und Entgeltordnung. Diese können Sie hier einsehen.