Keyvisual background

Namensänderungen

Bestimmte Personenstandsfälle bringen es mit sich, dass der Wunsch auf eine Namensänderung besteht. Beispiele hierfür sind:

 

  • ein Kind soll nach einer neuen Eheschließung eines sorgeberechtigten Elternteils dessen neuen Familiennamen erhalten
  •  eine geschiedene Person möchte Ihren Geburtsnamen wieder annehmen
  •  nach einer Einbürgerung eines Migranten sollen Vor- und Nachname der deutschen Schreibweise angeglichen werden
  •  etc.

 

Wegen der Vielzahl der zu erfüllenden Voraussetzungen erfolgt an dieser Stelle keine detaillierte Erläuterung; bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an das Standesamt Ihres Wohnortes.

 

Möchten Sie Ihren Namen aus anderen Gründen ändern, handelt es sich hierbei um eine öffentlich-rechtliche Namensänderung. Diese beantragen Sie in Bergheim beim Bürgerservice.

Nach der Namensänderung

Nach einer Namensänderung wird der Bürgerservice automatisch informiert. Es ist jedoch darauf zu achten, dass unverzüglich ein neuer Personalausweis auf den jetzt gültigen Namen beantragt wird. Es reicht nicht aus, die bestehenden Ausweisdokumente erst nach Ende des Gültigkeitszeitraums neu zu beantragen. Alle anderen Stellen (beispielsweise Versicherungen, Behörden, Vereine …) müssen Sie selbst von Ihrer Namensänderung in Kenntnis setzen.