Keyvisual background

Newsdetails

Start des ersten Vollexamens zum Notfallsanitäter an der Schule für Notfallmedizin und Rettungswesen der Kreisstadt Bergheim

Start des ersten Vollexamens zum Notfallsanitäter an der Schule für Notfallmedizin und Rettungswesen der Kreisstadt BergheimBild vergrößern

Im März 2013 hat der Bundesrat das Gesetz zum Notfallsanitäter (kurz: NotSanG) verabschiedet. Das Gesetz regelt die Ausbildung des neuen Berufsbildes „Notfallsanitäter“ im Rettungsdienst. Es trat zum 01. Januar 2014 in Kraft und löste das bis dahin gültige Rettungsassistentengesetz ab.

Die bislang im Rettungsdienst tätigen Rettungsassistenten genießen zwar einen Bestandsschutz, dürfen aber nicht ohne weiteres die Berufsbezeichnung „Notfallsanitäter“ übernehmen. Das NotSanG ermöglicht den Rettungsassistenten, abhängig von der bisherigen Berufserfahrung in unterschiedlichen Vorbereitungslehrgängen, durch eine weiterführende Ausbildung mit abschließender Prüfung die Qualifizierung zum Notfallsanitäter.

Ein solcher Qualifizierungslehrgang begann nun am 04.04.2016 an der Schule für Notfallmedizin und Rettungswesen in Bergheim. In einem 200stündigen Vorbereitungsseminar werden die Teilnehmer auf das Staatsexamen zum Notfallsanitäter vorbereitet.

Der Teilnehmerkreis, bestehend aus bereits in der Notfallrettung und Krankentransport tätigen Rettungsassistenten aus den Kommunen Bergheim, Brühl, Frechen, Erftstadt und Wesseling, wurde zu Beginn des Lehrganges durch die Bürgermeisterin der Kreisstadt Bergheim, Maria Pfordt gemeinsam mit Dr. Georg Kippels (MdB), dem Schulleiter Herbert Effertz sowie dem stv. Leiter der Feuer- und Rettungswache Torsten Flemm, begrüßt.

Seit September 1995 betreibt die Kreisstadt Bergheim eine durch die Bezirksregierung Köln staatlich anerkannte Schule für Notfallmedizin und Rettungswesen und bildete hier bisher Rettungssanitäter und Rettungsassistenten aus.

Auskunft erteilt: Herr Schmalebach

Telefon: 02271/7616 210

E-Mail: schmalebach@bergheim.de

zurück