Keyvisual background

Newsdetails

Verbot von E-Zigaretten und E-Sishas für Kinder und Jugendliche

Ab dem 1. April 2016 dürfen gemäß § 10 Jugendschutzgesetz (JuSchG) E-Zigaretten und E-Shishas (Wasserpfeifen) weder in der Öffentlichkeit an Kinder und Jugendliche abgegeben, noch darf ihnen der Konsum erlaubt werden.

Mit der Gesetzesänderung werden somit die Abgabe- und Konsumverbote von Tabakwaren an Kinder und Jugendliche auch auf elektronische Zigaretten und elektronische Shishas ausgedehnt. Zudem wird explizit sichergestellt, dass die Abgabeverbote von Tabakwaren, E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche auch im Versandhandel gelten.

Mit diesen Regelungen soll dem Trend unter Jugendlichen begegnet werden, anscheinend harmlose nikotinfreie E-Shishas „zu rauchen“. Denn auch der anfängliche Gebrauch von nikotinfreien E-Shishas oder E-Zigaretten kann durchaus dazu verleiten, neue Reize zu suchen und auf gesundheitsschädigendere nikotinhaltige E-Zigaretten oder herkömmliche Zigaretten umzusteigen.

Vor diesem Hintergrund weist die Verwaltung alle Gewerbetreibende darauf hin, dass eine Aktualisierung des Jugendschutzgesetz – Aushanges erforderlich ist.

Ausführliche Informationen zum Jugendschutz sowie das aktuelle Jugendschutzgesetz sind unter www.bergheim.de abrufbar.

Auskunft erteilt: Sylvia Spohr

Telefon: 02271-89355

E-Mail: sylvia.spohr@bergheim.de

zurück