Keyvisual background

Newsdetails

Zukunftskonzept „S.U.N.“ im Landeswettbewerb prämiert

Im Sommer letzten Jahres haben sich die Stadt Köln, der Rhein-Erft-Kreis und die Kreisstadt Bergheim sowie elf weitere Kommunen des linksrheinischen Umlands zum Stadt Umland Netzwerk zusammengeschlossen.

Unter Federführung der Kreisstadt Bergheim für die Nordkreiskommunen wurde ein Zukunftskonzept erarbeitet. Im diesem Zukunftskonzept geht es unter dem Leitthema „zusammenWACHSEN“ um neue Wohnformen, zukunftsfähige Mobilität, aber auch um Wirtschafts- und Freiraumentwicklung.

Das Zukunftskonzept wurde abschließend im April 2017 beim Landeswettbewerb „StadtUmland.NRW“ eingereicht. In der ersten Phase beteiligten sich ursprünglich dreizehn, in der zweiten Phase acht Stadt-Umland-Verbünde in NRW an dem Wettbewerb.

Am 10. Mai fiel nun die Entscheidung einer vom Bauministerium des Landes NRW beauftragten Fachjury: Das Zukunftskonzept des S.U.N. wurde als „Konzept mit besonderem Vorbildcharakter“ ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurden die zwei Zukunftskonzepte der Stadtregion Duisburg, Düsseldorf, Krefeld „RegioNetzWerk“ und der Stadtregion Düsseldorf, Leverkusen, Wuppertal, Solingen, Remscheid „Zwischen Rhein und Wupper: zusammen – wachsen“ ebenfalls als Konzepte mit besonderem Vorbildcharakter gewürdigt.

Die prämierten Preisträger sollen in besonderer Weise in Förderprogrammen berücksichtigt und bei der Weiterentwicklung und Umsetzung der in den Zukunftskonzepten formulierten Projekte unterstützt werden. Mit der Förderung des Landes kann die gemeinsame Arbeit des S.U.N. nun weitergeführt- und erste Projekte zur Umsetzung des Zukunftskonzeptes bereits gestartet werden.

Ein Ergebniskongress im Juli 2017 wird alle Konzepte einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen. Weitere Infos zum S.U.N. und zum Zukunftskonzept gibt es unter www.stadt-umlandnetzwerk. de. Informationen zum Landeswettbewerb finden sich unter: www.stadtumlandnrw.de.

Datum: 19.05.2017

Auskunft erteilt:

Dezernat III Stadtentwicklung-/ marketing

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christina Conen

Telefon: 02271- 89 651

Fax: 02271- 89 71 651

E-Mail:

christina.conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Abteilung 6.1 Planung & Umwelt

Uwe Ulbrich

Telefon: 02271- 89 406

Telefax: 02271- 89 71 406

E-Mail:

uwe.ulbrich@bergheim.de

zurück