Keyvisual background

Newsdetails

Das junge Buch für die Stadt in der Stadtbibliothek Bergheim

Das junge Buch für die Stadt in der Stadtbibliothek BergheimBild vergrößern

Was ist eigentlich Glück? Und wie fühlt es sich an, wenn wir so richtig glücklich sind? Diesen und anderen spannenden Fragen ging die Gedächtnistrainerin und Musikpädagogin Judith Schmitz mit Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer- und Remigius-Grundschule nach. „Das junge Buch für die Stadt“ 2017„Der kluge Fischer“ von Heinrich Böll gab dafür genügend Diskussionsstoff. Dieses Buch, illustriert und neu aufbereitet von Emile Bravo widmet sich dem Thema Glück und Zufriedenheit in Person eines ärmlichen Fischers, dem sein kleiner Fischfang genügt und ihm viel Zeit für das Leben und das süße Nichtstun schenkt. Und da ist der Tourist, der ihm aufzeigt, dass es in seinen Augen nichts Wichtigeres gibt, als sein Kapital zu vermehren, ungeachtet der Folgen für das eigene Leben und der damit verbundenen Freiheit.

Judith Schmitz präsentierte das Buch, das teilweise wie ein Comic daherkommt, in Form einer Power-Point-Präsentation und gefühlvoller „Glücksmusik“ als Untermalung. Zwischen dem Dialog mit den Schülern luden ausgesuchte Musikstücke zum Thema „Glück und Glücklich sein“ zum weiteren Gedankenaustausch ein. So wurde an diesem Nachmittag in der Stadtbibliothek Bergheim gelauscht, geredet und gesungen.

„Ein kleines Lied am Tag“, so Schmitz, genügt manchmal schon, die trüben Gedanken wegzuwischen und wieder glücklich zu sein.

Abgerundet wurde diese Aktion durch das abschließende Malen von „Glücksbildern zu Glücksmelodien“ der Grundschüler, die in einer kleinen Ausstellung in der Stadtbibliothek zu bewundern sind und die allesamt farbenprächtig vom glücklich sein erzählen.

Und natürlich erhielt auch jeder der Anwesenden von Judith Schmitz seinen persönlichen Glücksbringer in Form eines Glücksschweinchens geschenkt. Auf dass das Glück lange anhält!

zurück