Keyvisual background

Newsdetails

2. Bergheimer Jugendfilmwettbewerb – Siegerfilme wurden prämiert

Die Spannung war groß am Mittwoch, den 13. Dezember 2017. Denn im MEDIO.RHEIN.ERFT wurden die Gewinner des 2. Bergheimer Jugendfilmwettbewerbs „KLAPPE AUF!“ insgesamt 160 Gästen vorgestellt.

Das diesjährige Motto lautete „Irgendwie ANDERS!“ und bezog sich auf die Themen Ausgrenzung und Diskriminierung. In den Kategorien „Amateur“ und „Semiprofessionell“ wurden je drei Plätze vergeben.

Gewinner der Kategorie „Amateur“

Der erste Platz mit einem Preisgeld von 300,-€, ging an die Filmgruppe der Erich-Kästner-Schule Bergheim. Die Gruppe hatte den Film „“Wir sind irgendwie anders“ erstellt. Den zweiten Platz belegte nur ganz knapp dahinter der Film „Marvin und Lena“ von Tanja Hurrle aus Dieburg. Als Preisgeld wurden 200,-€ vergeben. Auf den dritten Platz kam der Film „More than black“ des „Darstellen & Gestalten“(DG)- Kurs 8 der Gesamtschule Elsdorf.

Gewinner der Kategorie „Semiprofessionell (mit medienpädagogischer Unterstützung)“

Die Plätze eins und zwei mit Preisgeldern von 400,-€ bzw. 300,.€ in der Kategorie „Semiprofessionell“ gingen an die Produktionen „Demaskiert“ und „Die Nachsitzer“. Platz drei mit 200,-€ Preisgeld belegte der Film „Im See“. Alle drei Filme wurden im Rahmen von Filmworkshops in den Sommer- und Herbstferien mit interessierten Bergheimer Jugendlichen gedreht, die von der Mobilen Jugendarbeit Bergheim organisiert wurden. Eine fachkundige Jury traf die Entscheidung. Die Wahl war schwierig. 18 eingereichte Filme galt es zu bewerten. Kriterien für die Bewertung waren z.B., dass das Thema „Irgendwie ANDERS“ enthalten sein sollte, die künstlerische Umsetzung oder dass jugendschutzrechltiche Aspekte berücksichtigt wurden.

Die Jury bestand aus Anna Möbus (Schauspielerin), Semra Steinmetz (Filmemacherin), Wibke Korten (Beratungsstelle "gerne anders!" - NRW Fachberatung sexuelle Vielfalt & Jugendarbeit) Nina Trumm (Jugendförderung und Mobile Jugendarbeit) und Michael Völkle (Mobile Jugendarbeit Kreisstadt Bergheim).

Auch die Besucher des Premierenabends betätigten sich als Juroren. Sie bestimmten den Gewinner des Publikumspreises. Der Publikumspreis mit dem Preisgeld von 300,-€ ging klar an den 2. Platz der Kategorie „Semiprofessionell“ „Die Nachsitzer“. Die Gruppe freute sich riesig über beide Preise. Bei Popcorn, rotem Teppich und grellem Scheinwerferlicht konnten sich die jungen Filmemacher einfach mal wie große Stars fühlen und „Hollywood-Luft“ schnuppern.

Im Vorfeld fanden mehrere Workshops für Pädagogen und Jugendliche statt, die nicht von sich aus über die Fähigkeiten oder das Equipment verfügten, eigene Filmbeiträge für den Wettbewerb zu erstellen. So konnten viele junge Menschen im Alter von 12-27 Jahren erreicht werden. Sie nutzten die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichsten Beiträgen für Zivilcourage und ein vielfältiges Miteinander einzusetzen.

Alle Angebote konnten durch die Förderung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und durch die Organisation und Durchführung der Mobilen Jugendarbeit der Kreisstadt Bergheim, ermöglicht werden.

Gewinner der Kategorie „Amateur“:

1. Platz: „Wir sind irgendwie anders“ (Filmgruppe Erich-Kästner-Schule, Bergheim)

2. Platz: „Marvin und Lena“ (Tanja Hurrle, Dieburg)

3. Platz: „More than black“ (DG-Kurs 8, Gesamtschule Elsdorf).

Gewinner der Kategorie „Semiprofessionell“ (mit medienpädagogischer Unterstützung):

1. Platz: „Demaskiert“ (Peter & Leon Koch, Noah-Joel Dichmann, Aliska & Fiona Jungen, Christopher Hütten, Luc Wipperfürth, Luis

Schiller)

2. Platz: „Die Nachsitzer“ (Noah-Joel Dichmann, Laura Andujar, Christopher Hütten, Taha Pataki, Luis Schiller, Paula Wirtz)

3. Platz: „Im See“ (Luc Wipperfürth, Maria Scholz, Christopher Hütten, Ahmed Rashid, Lilien Bodewig, Lazar Melentijevic)

Publikumspreis:

„Die Nachsitzer“ (Noah-Joel Dichmann, Laura Andujar, Christopher Hütten, Taha Pataki, Luis Schiller, Paula Wirtz).

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon: 02271- 89 651

E- Mail: christina.conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Jugend, Bildung, Soziales

5.5 Soziale Arbeit, Beratung und Therapie

Angelika Klein

Telefon: 02271 / 89 520

E-Mail: angelika.klein@bergheim.de

zurück