Keyvisual background

Newsdetails

Perspektive für die Nutzung des ehemaligen Hitgebäudes

Das ehemalige Hitgebäude und seine zukünftige Nutzung sind bereits seit einigen Wochen Thema in der Innenstadt. Die Immobile befindet sich in einem Areal, das Teil des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ist. Ziel dieses Konzeptes ist es, den gesamten Kernbereich der Innenstadt langfristig zu einem lebendigen und attraktiven Zentrum zu entwickeln.

Um die Gestaltung des Hitareals beeinflussen zu können, hatte sich die Stadt ein Vorkaufsrecht einräumen lassen.

Die Immobile ist inzwischen an die Brüder Lutz und Peter Richrath, die beiden Geschäftsführer von REWE Richrath, verkauft worden. Bis Oktober 2018 ist der Hit-Markt noch Mieter des Gebäudes.

Um eine gute städtebauliche Lösung für das Areal zu finden, hat Bürgermeister Mießeler mit den neuen Eigentümern Gespräche geführt.

„Ich freue mich, dass es uns in einem intensiven und guten Gespräch gemeinsam gelungen ist, eine einvernehmliche Perspektive für diesen wichtigen Bereich der Innenstadt zu finden. Ich werde dem Rat vorschlagen, das Vorkaufsrecht nicht auszuüben. Die Gebrüder Richrath werden der Stadt in den nächsten Wochen ihr Nutzungskonzept vorstellen. Parallel dazu wird die Stadt einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Altstadt Nord, dem nördlichen Bereich zwischen Erft und Aachener Tor, fassen.

Es zeigt sich, dass alle Akteure an einem Strang ziehen, um die Entwicklung in Bergheim positiv zu gestalten und die Innenstadt zu stärken", erklärte Bürgermeister Mießeler.

Die kooperative Umsetzung der städtebaulichen Ziele ist ein zentrales Anliegen der Stadt. Auf diesem Weg ist die einvernehmliche Lösung für das ehemalige Hitgebäude ein wichtiger Schritt.

Auskunft erteilt:

Rats- und Bürgermeisterbüro

Michael Robens

Telefon: 02271/89-442

E-Mail: michael.robens@bergheim.de

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Ingeborg Angenendt

Telefon: 02271- 89 483

E- Mail: ingeborg.angenendt@bergheim.de

zurück