Keyvisual background

Newsdetails

„Aktionsplan Inklusion“ der Kreisstadt Bergheim

Inklusion wird auf allen Ebenen und in allen Bereichen zu einem immer wichtigeren Thema.

Inklusion bedeutet, dass die Gesellschaft so zu gestalten ist, dass alle Menschen, ob mit oder ohne

Behinderung, unabhängig von ihren verschiedenen Voraussetzungen, Eigenschaften und

Interessen, an ihr teilhaben können.

Dieses Thema ist für die Kreisstadt Bergheim nicht neu. Viele inklusive Ansätze konnten bisher

umgesetzt werden. Neu ist allerdings, diese Thematik jetzt ganzheitlich in einem „Aktionsplan

Inklusion“ anzugehen. In dem Aktionsplan soll erarbeitet und dargestellt werden, mit welchen

Maßnahmen Bergheim weiter entwickelt werden kann. Durch den Aktionsplan sollen nicht nur die

Fachplanungen miteinander vernetzt, sondern auch neue Handlungsfelder benannt werden.

Die Erarbeitung des „Aktionsplanes Inklusion“ ist ein partizipativer, komplexer und dynamischer

Entwicklungs- und Veränderungsprozess. Er berührt sämtliche Handlungs- und Politikfelder von

Rat und Verwaltung und ist so anzulegen, dass alle Akteure von Vereinen, Verbänden, Kirchen,

Stiftungen bis hin zu den einzelnen interessierten Bürgerinnen und Bürger eingebunden werden.

Den Auftakt zur Erstellung des „Aktionsplanes Inklusion“ der Kreisstadt Bergheim soll mit einer

Veranstaltung am 28. September 2017 um 18.00 Uhr

in der Mensa des Erftgymnasiums, Schützenstr. 20, 50126 Bergheim,

stattfinden, zu der Bürgermeister Volker Mießeler alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht

herzlich einlädt.

Da die Kapazität der Räumlichkeit begrenzt ist, wird um Anmeldung bei Frau Edith Wüllner, Tel. 02271- 89570 oder unter

edith.wuellner@bergheim.de bis zum 26.09.2017 gebeten.

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon: 02271- 89 651

E- Mail: christina.conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Edith Wüllner

Behindertenbeauftragte

Telefon: 02271 / 89 570

E-Mail: edith.wuellner@bergheim.de

zurück