Keyvisual background

Newsdetails

„Parken in der Bergheimer Innenstadt“ und „Park & Ride“ auf dem Prüfstand

In der Bergheimer Innenstadt bewegt sich einiges: Die Bauarbeiten für das Großprojekt am Bahnhof

haben begonnen und zahlreiche zukünftige Projekte in der Fußgängerzone werden Bergheim zu

einem noch attraktiveren Ziel für Shopping und Freizeit machen. Die Erreichbarkeit der City ist

dabei besonders wichtig und das Parken spielt hierbei eine große Rolle.

Ein weiteres großes Projekt der nächsten Jahre für Bergheim wird der Ausbau der Regionalbahnlinie

RB38 zur S-Bahn sein. Im Zuge dieser Verbesserung des ÖPNV-Angebotes wird die Anzahl der

Bürgerinnen und Bürger, die die P+R-Parkplätze an den Bahnhöfen in Glesch, Paffendorf, Bergheim

und Quadrath-Ichendorf nutzen, spürbar ansteigen. Die langfristige Entwicklung des P+RAngebotes

ist deshalb ein wichtiges Thema für die Stadtentwicklung.

Parkraumkonzept

Um für die beiden Themenkomplexe „Parken in der Innenstadt“ und „Park & Ride“ nachhaltige

Lösungen und Ideen für die Zukunft zu erarbeiten, hat die Kreisstadt Bergheim die Erstellung eines

umfassenden Parkraumkonzeptes in Auftrag gegeben. Grundlage für das Konzept ist eine detaillierte

Aufnahme der heutigen Parksituation. Diese wird in der ersten Septemberwoche erfolgen: Am

Dienstag, den 5. September 2017 wird die Erhebung auf den P+R- Parkplätzen und auf dem

Parkplatz des Kreishauses stattfinden. Dabei werden die Anzahl der dort parkenden Fahrzeuge

erfasst und stichprobenartig Nutzer befragt. Am Donnerstag, den 7. September 2017 wird die

Belegung der Parkplätze in der Innenstadt erfasst, indem stündlich die geparkten Fahrzeuge gezählt

werden.

Bürgerbefragung

Neben der Erhebung auf den Parkplätzen sind die Bergheimer Bürgerinnen und Bürger aufgerufen,

sich über eine Bürgerumfrage persönlich an der Erarbeitung des Parkraumkonzeptes zu beteiligen:

Dabei werden sie nach ihrer Nutzung der Parkmöglichkeiten in der Innenstadt und auf den P+RPlätzen

befragt. Zusätzlich können sie persönliche Verbesserungsvorschläge oder Kritik zum Thema Parken vorbringen. Die Befragung wird

online unter www.erhebung.net/bergheim und über die Webseite der Kreisstadt Bergheim

www.bergheim.de zu erreichen sein.

Darüber hinaus werden im Citybüro (Hauptstr. 57 – 59) und an der Information des Rathauses der

Kreisstadt die Fragebögen ausgedruckt ausliegen. Diese können vor Ort ausgefüllt oder

mitgenommen und an den Auslagestellen bis zum 22. September wieder abgegeben werden.

Bei den Befragungen genießt der Datenschutz absolute Priorität. Die eingegebenen Informationen

bleiben vollkommen anonym, ein Zusammenhang zwischen den Personen und den Antworten kann

nicht hergestellt werden.

Die Kreisstadt Bergheim würde sich sehr freuen, wenn die Bürger sich rege an der Befragung

beteiligen würden, um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen.

Auskunft erteilt:

Zentrale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon: 02271 / 89651

E-Mail: christina.conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Dezernat für Strategische Stadtentwicklung

-Abteilung Planung und Umwelt-

Philipp Nögel

Telefon: 02271 / 89 667

E-Mail: philipp.noegel@bergheim.de

zurück