Keyvisual background

Newsdetails

Grünabfuhr ohne Säcke oder Taschen

Die Entleerung jeglicher Säcke, Taschen oder Tüten (aus Plastik, Papier oder Gewebe etc.) ist bei

der Grünabfuhr ausgeschlossen. Säcke oder Taschen wurden in der Vergangenheit zu schwer und

sperrig befüllt, so dass die Entleerung zu lange dauerte und zu aufwendig war. Außerdem fanden

sich in der Kompostierungsanlage zu viele Fremdstoffe.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, für kleinteiligen Grünschnitt die Biotonne zu

bestellen und zu verwenden. Die Biotonne gibt es in den Größen 80, 120 und 240 Liter. Wird am

Grundstück eine Restmülltonne genutzt, kann eine Biotonne ohne zusätzliche Gebühr schriftlich

vom Grundstückeigentümer bestellt werden. Ein Vordruck für Ab- und Umbestellungen befindet

sich auf der städtischen Homepage www.bergheim.de unter der Schaltfläche Rathaus/

Formularservice/ Abfalltonnen- Bestellschein.

Bei der Grünabfuhr wird mit Kordel gebündelter Grünschnitt mit einer maximalen Länge von 1,50

m und einem Bündeldurchmesser von 50 cm mitgenommen. Die Äste dürfen nicht dicker als 10

cm im Durchmesser sein. Für lose Grünabfälle wie kleine Zweige dürfen Umleerbehälter mit

großer Öffnung (Eimer, Wannen, etc.) verwendet werden. Es ist darauf zu achten, dass die

Umleerbehälter nicht zu schwer befüllt werden und sich leicht entleeren lassen.

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon: 02271 – 89 651

E-Mail: christina.conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Abfallberatung

Carmen Kohls

Telefon: 02271 – 89 666

E-Mail: carmen.kohls@bergheim.de

zurück