Keyvisual background

Newsdetails

Baumfällungen und Rückschnittarbeiten in der Bergheimer Fußgängerzone

Die Kreisstadt Bergheim kontrolliert den städtischen Baumbestand regelmäßig durch qualifizierte Kräfte des Betriebshofes. So wurde bei der letzten Kontrolle in der Bergheimer Fußgängerzone festgestellt, dass dort einige Bäume beginnen abzusterben. Außerdem benötigen verschiedene Gehölze einen Rückschnitt zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit.

An verschiedenen Einzelstandorten im oberen Bereich der Fußgängerzone weisen die Bäume massive Fäule- und Pilzerkrankungen auf, so dass keine Garantie für die Standfestigkeit mehr übernommen werden kann. Daher müssen sie entnommen werden. Dort, wo es möglich ist, wird eine zeitnahe Nachpflanzung der Bäume erfolgen. Dies geschieht unter Berücksichtigung der angedachten Planungen zur Umgestaltung und Aufwertung der Fußgängerzone im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Bergheimer Innenstadt. Die Bäume nehmen jedoch in ihrer Gesamtanzahl nicht ab, für jeden Baum, der zwingend gefällt werden muss, wird ein neuer Baum nachgepflanzt.

Die beiden Bäume im Bereich der Bethlehemer Straße (Rathaus), die ebenfalls entnommen werden müssen, werden umgehend nachgepflanzt.

Des Weiteren müssen umfangreiche Rückschnittarbeiten im Bereich der fünf Platanen an der Georgskapelle sowie an den drei Linden am ehemaligen Restaurant RIVA durchgeführt werden.

Die Platanen müssen regelmäßig zurückgenommen werden, da sich an den alten Schnittstellen so genannte „Reiter“ bilden, die keine feste Verbindung mit dem Stamm haben. Dies kann ab einer bestimmten Größe der Reiter zu einem Ausbrechen führen. Durch den Rückschnitt wird ein solches Ausbrechen verhindert.

Die drei Linden im Bereich des Restaurant RIVA weisen einen Pilzbefall auf. Als erste Maßnahme zum Erhalt der Bäume werden die Kronen fachgerecht eingekürzt, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Ob künftig weitere Maßnahmen an den Linden nötig sind, wird mit einem Gutachterbüro abgestimmt, welches die Bäume engmaschig kontrolliert.

Während der Durchführung der Arbeiten, die bis zum 28.02.2018 erfolgt sein sollen, kann es zu Einschränkungen für die Besucher/innen der Fußgängerzone kommen, wofür die Verwaltung schon im Voraus um Verständnis bittet.

Auskunft erteilt :

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon : 02271 – 89 651

E-Mail :

Christina.Conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Betriebshöfe

Frank Schneider

Telefon : 02271 – 89578

E-Mail :

Frank.Schneider@bergheim.de

zurück