Keyvisual background

Newsdetails

Am Bahnhof Bergheim wird weitergebaut

Das Einkaufs- und Dienstleistungszentrum am Bergheimer Bahnhof wird weitergebaut. Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat damit die Eilentscheidung des Verwaltungsgerichtes Köln bestätigt, welches bereits vor einigen Wochen entschieden hatte, dass auf der Grundlage der Baugenehmigung das Vorhaben weiter fortgeführt werden kann.

Am gleichen Tag hat das Oberverwaltungsgericht - auch im Eilverfahren - entschieden, dass der Bebauungsplan für den gesamten Bereich, der BP 277/BM „Bahnhof Bergheim“, bis zur rechtskräftigen Entscheidung im Hauptsacheverfahren außer Vollzug gesetzt wird. Das hat aber keine unmittelbaren Auswirkungen auf die erteilte Baugenehmigung.

Bürgermeister Volker Mießeler ist froh, dass das Vorhaben weiter gebaut werden kann. „Ich werde dem Rat der Kreisstadt Bergheim die zur Heilung des Bebauungsplanes erforderlichen Schritte vorschlagen und ich bin zuversichtlich, dass es gelingen wird, den Bebauungsplan rechtssicher zu beschließen.“

Die Verwaltung der Kreisstadt Bergheim und die beteiligten Rechtsanwälte haben die Beschlüsse bereits ausgewertet. Hierbei hat sich herausgestellt, dass erstmals - und damit für die Kreisstadt nicht vorhersehbar – durch das Gericht eine neue Art der Aufsummierung von Lärm gefordert wird.

Es wird nun der der Entscheidung zugrundeliegende Sachverhalt aufbereitet und die erforderlichen Schritte werden eingeleitet. Als erstes und wichtigstes muss dass vorhandene Lärmgutachten auf diese neue Rechtsprechung abgestellt und überarbeitet werden. Ein Auftrag hierzu wird kurzfristig erteilt werden.

Auskunft erteilt:

Rats- und Bürgermeisterbüro

Michael Robens

Telefon: 02271/ 89 442

E- Mail: michael.robens@bergheim.de

zurück