Keyvisual background

Newsdetails

Waldkindergarten im Sportpark abgebrannt

In der Nacht vom 12. auf den 13. Juli 2018 ist der Waldkindergarten am Sportpark vollständig abgebrannt. Von Anwohnern und der Besatzung eines Polizeihubschraubers, der zufällig das Stadtgebiet Bergheim überflog, gingen gegen 1:30 Uhr Meldungen bei der Feuerwehr ein. Die Feuerwehr war unmittelbar danach vor Ort. Dank des Einsatzes von 47 Wehrmännern der Hauptwache sowie Löscheinheiten aus Bergheim, Thorr, Paffendorf und Ahe konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Bauwagen und das nahe gelegene Wäldchen verhindert werden. Die Brandstelle wurde versiegelt und ist inzwischen wieder freigegeben. Die Untersuchungen laufen.

34 Kinder wurden im Waldkindergarten betreut. Die Einrichtung wird vom Träger Router gGmbh geführt. „Ich bin erschüttert über diese Information. Wer macht so etwas? Wir sind alle fassungslos. Denn es ist schlimm, dass unsere Kinder ihre Spiel- und Bildungsstätte verloren haben, ihren Platz, an dem sie vieles entdeckt und erlebt haben. Wir haben die Eltern direkt informiert und bereits geregelt, dass unsere Regenbogenkobolde während der Sommerferien in anderen Einrichtungen betreut werden können. Nach den jetzt ohnehin eingeplanten 14 Tagen Ferien sind sie eine Woche in der Kita Abenteuerland und anschließend 3 Wochen in der Kita Tummelkiste. Ich bin entschlossen im Einvernehmen mit dem Träger der Kita, auf diesem für einen Waldkindergarten hervorragenden Gelände wieder eine Kita zu bauen. Außerdem können und müssen wir damit auch ein Zeichen setzen ", erklärte sichtlich bewegt Bürgermeister Volker Mießeler, der sich vor Ort selbst ein Bild von der Situation machte.

Schon einmal war der Waldkindergarten völlig abgebrannt. Jugendliche hatten im Januar 2014 das Feuer gelegt und einen Schaden von 100.000 Euro verursacht. Diese Summe musste für die komplette Sanierung aufgewendet werden. Nach nur drei Monaten konnte der Waldkindergarten damals wieder in Betrieb genommen werden.

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Ingeborg Angenendt

Telefon: 02271- 89 483

E- Mail: ingeborg.angenendt@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Rats- und Bürgermeisterbüro

Michael Robens

Telefon: 02271- 89 442

E-Mail: michael.robens@bergheim.de

zurück