Keyvisual background

Newsdetails

Chef der Feuer- und Rettungswache Bergheim geht in den Ruhestand

Nach über 33 Dienstjahren bei der Kreisstadt Bergheim wurde der Oberbrandrat und langjährige Leiter der Feuer- und Rettungswache, Ralf Conen, mit einer Feierstunde am 31. August 2018 auf der Hauptwache in Bergheim- Kenten im Kreise seiner Familie, Freunde, Kolleginnen und Kollegen in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Der 57- Jährige schüttelte bei der feierlichen Zeremonie noch einmal viele Hände von Bekannten, Mitarbeitern, ehemaligen Mitarbeitern und Weggefährten. Viele lobende und anerkennende Worte begleiteten ihn dabei. „33 Dienstjahre bei der Feuerwehr, davon 15 Jahre als verantwortlicher Leiter, natürlich ist da bei mir auch Wehmut mit im Spiel", so Conen.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter, im Jahr 1982, war sein erster Kontakt zu dem großen und umfassenden Aufgabenbereich des Feuerwehr- und Rettungsdienstes. Mit der Aufnahme der Ausbildung als Feuerwehrmann im Jahr 1985 startete er seine berufliche Karriere bei der Kreisstadt Bergheim. Er übernahm im Jahr 2001 die kommissarische Leitung der Feuer- und Rettungswache und wurde im Jahr 2004 zum Wachleiter der Bergheimer Feuer- und Rettungswache bestellt. Neben der Leitungsfunktion hatte er zusätzlich seit 2006 die Abteilungsleitung des Regiebetriebes Feuerwehr und Rettungsdienst inne. In 2009 folgte die Wahl zum Leiter der freiwilligen Feuerwehr, 2010 die Ernennung zum Brandoberamtsrat. Ende 2012 wurde er Einsatzleiter für Großschadensereignisse, die Ernennung zum Brandverwaltungsrat und Oberbrandrat schlossen sich in 2015 und 2016 an.

Bereits Ende der 80er Jahre kümmerte er sich eigenständig um die Beschaffung von Einsatzfahrzeugen im Rettungsdienst. Heutige Rettungsdienstfahrzeuge funktionieren immer noch nach dem „Modell Bergheim", welches von ihm ins Leben gerufen wurde.

Er war maßgeblich beteiligt beim Einführungsprozess der hauptamtlichen Kräfte im Bereich Feuerschutz/ abwehrender Brandschutz, zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren.

Die Errichtung der neuen Hauptwache in Bergheim- Kenten im Jahr 2007 aber auch die Errichtung aller weiteren neuen Wachen in den darauf folgenden Jahren hat er bis zu seinem Ausscheiden federführend begleitet. Er war selbst auch maßgeblich an der Konzeptionierung beteiligt.

Viele ganz entscheidende Standards im Rettungsdienst und in der Feuerwehr wurden unter Conens Führung eingeführt und werden bis heute weiterentwickelt.

Gemeinsam mit seinem heutigen Nachfolger, Torsten Flemm, sicherte er darüber hinaus den Standort für eine Schule für Notfallmedizin, als zentrale Schule zur Ausbildung der Notfallsanitäter für den gesamten Rhein-Erft-Kreis und schuf eine eigene Brandschutzdiensstelle.

Ein ständiger Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit - insbesondere zu öffentlich- rechtlichen Vereinbarungen - mit der Stadt Elsdorf und Bedburg, gehörte ebenfalls zu seinen Kernaufgaben.

Bürgermeister Volker Mießeler:" Je engagierter Menschen sind, desto schwerer fällt es, sie gehen zu lassen. Heute ist es soweit. Ralf Conen hat Bleibendes geschaffen und vor allem hat er Zukunft gestaltet und an verantwortlicher Stelle maßgeblich dazu beigetragen, dass unser Feuerwehr- und Rettungswesen gut aufgestellt ist, für heute und für morgen. Dafür danke ich ihm ganz herzlich. Ich wünsche ihm für die Zukunft eine richtig gute Zeit, insbesondere auch für seine Gesundheit."

Zitat Ralf Conen:

„Nähe zum Patienten- und Menschen in Not darf sich niemals abnutzen, sie hat stets oberste Priorität.", so beschreibt Conen seine Maxime als Feuerwehrchef. Als dieser hat er sich für seinen Ruhestand, den er offiziell zum 1. Oktober 2018 antritt, bereits einiges vorgenommen: „Ich freue mich vor allem auf mehr Zeit für kulturelle Dinge, mehr Zeit für mich und auf eine kleine Reise ans Meer".

Torsten Flemm übernahm zum 01.01.2017 die Leitung der Feuerwehr und zum 01.05.2018 die Abteilungsleitung der Feuer- und Rettungswache als Conens Nachfolger.

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Ingeborg Angenendt

Telefon: 02271-89483

E-Mail: ingeborg.angenendt@bergheim.de

zurück