Keyvisual background

Newsdetails

Frist zur Entnahme von Bäumen und Sträuchern wird verlängert

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) regelt, dass zum Schutze des Lebensraumes der verschiedenen Tierarten Bäume und Sträucher jährlich nur im Zeitraum vom 01.10. bis zum 01.03. des Folgejahres entnommen werden dürfen.

Dieser Zeitraum wurde vom Gesetzgeber so beschlossen, damit die Reproduktionszeit der Tierarten berücksichtigt wird. Somit können Vögel ungestört brüten und Baumbewohner, wie z.B. Eichhörnchen, ihren Nachwuchs großziehen. Auch Insekten profitieren hiervon: Hummeln, Bienen und Schmetterlinge finden so im Frühling und Sommer mehr nektarreiche Blüten vor.

Dieser geschützte Zeitraum darf nur aus Gründen der Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit und im Einvernehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde überschritten werden.

Der Betriebshof der Kreisstadt Bergheim muss in diesem Jahr aufgrund der umfangreichen zu erledigenden Arbeiten im Sinne der Verkehrssicherheit den Bearbeitungszeitraum um zwei Wochen, bis zum 15.03.2019, verlängern. Die Untere Naturschutzbehörde des Rhein-Erft-Kreises ist hierüber bereits informiert.

Bei den Arbeiten wird genauestens auf eine mögliche Besiedlung der zu entnehmenden Bäume geachtet. Sollte eine Entnahme aus diesem Grund nicht möglich sein, werden vorübergehend bis zur Beendigung der Brutzzeit andere Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, z.B. ein Kronensicherungsschnitt oder das Anbringen einer Baumstütze.

Auskunft erteilt :

Presse – und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon : 02271 – 89 651

E-Mail : Christina.Conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Betriebshöfe

Frank Schneider

Telefon : 02271 – 89578

E-Mail : Frank.Schneider@bergheim.de

zurück