Keyvisual background

Newsdetails

2,2 Millionen in den Sommerferien investiert

Die Ferien werden regelmäßig vom Gebäudemanagement der Kreisstadt Bergheim genutzt, um notwendige Sanierungen in Schulen und Schulturnhallen vorzunehmen. Zu Beginn des Unterrichts muss die Nutzung der Räumlichkeiten dann wieder gewährleistet werden. Das stellt sowohl für die technischen Planer in der Verwaltung als auch die bauausführenden Firmen eine Herausforderung dar. In insgesamt 20 Objekten konnten Baumaßnahmen begonnen und teilweise auch schon abgeschlossen werden. Bei zwei Projekten tritt eine Verzögerung ein, weil die Baufirmen ihre Zusagen nicht einhalten konnten. Betroffen ist jeweils die Fassadensanierung, an der Rochusschule in Glessen und an der Mehrzweckhalle Quadrath-Ichendorf. Vorgesehen ist jetzt, die Maßnahme in den Herbstferien umzusetzen. Alle übrigen Maßnahmen sind im Zeit- und Kostenplan. Sorgen bereitet der Kreisstadt Bergheim, dass auf eine Ausschreibung für Bauleistungen an der Turnhalle Kennedystr. mit einem Volumen von 220.000 € keine Firma ein Angebot abgegeben hat. Die Auftragsbücher in der Baubranche sind prall gefüllt und die Ressourcen ausgelastet. Die Kreisstadt Bergheim erwartet daher auch für andere geplante Maßnahmen Verzögerungen in der Ausführung.

Auskunft erteilt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Ingeborg Angenendt

Telefon: 02271- 89 483

E- Mail: ingeborg.angenendt@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Fachbereich Zentraler Service

Wolfgang Sevenich, Fachbereichsleiter

Telefon: 02271 / 89 331

E-Mail: .wolfgang.sevenich@bergheim.de

zurück