Keyvisual background

Newsdetails

Baumpflege – und Baumfällarbeiten

An einer Blutbuche im Bereich des historischen Rathauses, wie auch an einer Rosskastanie am Parkplatz des jüdischen Friedhofs an der Betehlehemer Straße wurden gesundheitliche Schäden und damit verbundene, starke Vitaltätseinbußen festgestellt.

Da die Standorte der Bäume stark frequentiert sind und sich in unmittelbarer Nähe einer Ampelkreuzung wie auch eine Bushaltestelle befinden, wurde ein externes Gutachterbüro im November 2019 und Februar 2020 mit der Durchführung zweier eingehender Untersuchung beauftragt.

An der Buche wurde eine stark ausgeprägte Wurzelfäule festgestellt, so dass der Gutachter die Entnahme des Baumes zur Wahrung der Verkehrssicherheitspflicht als dringend erforderlich ansieht. Ein entlastender Rückschnitt ist hier nicht zielführend, da die Standfestigkeit so nicht gewährleitet werden kann. Im Anschluss an die Entnahme wird, nach einer Standortverbesserung, zeitnah eine Neupflanzung erfolgen.

Die Rosskastenie weist ebenfalls Schäden im Bereich der Wurzeln auf. Der Gutachter sieht aber hier die Möglichkeit, den Baum durch einen starken Kronenrückschnitt vorerst zu erhalten. Hierdurch wird sich das äußere Erscheinungsbild des Baumes deutlich ändern.

Beide Maßnahmen sind mit der Unteren Naturschutzbehörde beim Rhein-Erft-Kreis abgestimmt worden. Wegen der beginnenden Brutzeit werden die Arbeiten zeitnah durchgeführt.

Auskunft erteilt :

Presse – und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon : 02271 – 89 651

Fax : 02271 – 89 71651

E-Mail : Christina.Conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Dezernat III Stadtentwicklung

Frank Schneider

Telefon : 02271 – 89578

E-Mail : Frank.Schneider@bergheim.de

zurück