Keyvisual background

Newsdetails

Änderung der Verkehrsführung im Tiegelweg

Die große Platane im Einmündungsbereich des Tiegelwegs im Bergheimer Stadtteil Quadrath-Ichendorf wächst stetig und hat das umliegende Pflaster durch ihr starkes Wurzelwerk bereits an mehreren Stellen aufgeworfen. Hierdurch können die Rinnen das Niederschlagswasser nicht mehr wie gewohnt abtransportieren, so dass sich insbesondere jetzt in der regenreichen Jahreszeit an mehreren Stellen Wasser gesammelt hat.

Bei einer ersten Untersuchung wurde festgestellt, dass der betreffende Straßeneinlauf durch den Wurzelwuchs ebenfalls beschädigt worden ist und zur Rettung des Kanals die Wurzeln des Baumes hätten gekappt werden müssen, was sich auf die Verkehrssicherheit des Baumes ausgewirkt hätte. Eine Baumentnahme wäre das Ergebnis gewesen.

Die auf Initiative von Bürgermeister Volker Mießeler involvierte Abteilung Verkehrs- und Mobilitätsmanagement hat nach eingehender Verkehrsbetrachtung die Freigabe für eine geänderte Verkehrsführung auf dem Tiegelweg erteilt. Hierdurch kann der Kfz-Verkehr zukünftig ausschließlich südlich der Platane geführt werden, nördlich der Platane verbleibt hingegen ein etwa 2 m breiter Weg für Fußgänger und Radfahrer.

Aufgrund der -in diesem Fall möglichen- Anpassung der Verkehrsführung kann der Platane durch Erweiterung der Baumscheibe auf der Nord- und Ostseite mehr Platz eingeräumt und eine verlässliche Straßenentwässerung gewährleistet werden. Große Teile der Bereiche, in denen sich die Wurzeln ausgebreitet haben, werden Bestandteil der Baumscheibe. Die für die Sanierung des Straßeneinlaufs erforderliche Wurzelkappung kann somit weiter weg vom Baumstamm erfolgen, wodurch die Standsicherheit des Baumes gewährleistet ist.

Im Rahmen der baulichen Anpassungen wird das Pflaster an weiteren Stellen ausgebessert und die Straßenentwässerung entsprechend der neuen Randeinfassung angepasst. Außerdem werden ein möglicher Wurzeleinwuchs im Bereich der Anschlussleitung im öffentlichen Bereich bzw. in Richtung Gas-/Wasserleitung geprüft, um eine Schädigung der vorhandenen Versorgungsleitungen auszuschließen.

Auskunft erteilt :

Presse – und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung

Christina Conen

Telefon : 02271 – 89 651

Fax : 02271 – 89 71651

E-Mail : Christina.Conen@bergheim.de

Fachauskunft erteilt:

Fachbereichsleitung Stadtentwicklung

Silke Bergmoser

Telefon : 02271 – 89582

E-Mail : silke.bergmoser@bergheim.de

zurück