Keyvisual background

Newsdetails

Die Baumaßnahmen an der Kleinen Erft gehen in die nächste Runde

Das Ziel des INSEK-Projekts „Öffnen und Erlebbarmachung der Kleinen Erft“, einen
hochwertigen und attraktiven Aufenthalts- und Erlebnisbereich in der Innenstadt zu schaffen, rückt näher … Rund um die Kleine Erft läuten aktuelle Baumaßnahmen die nächste Bauphase ein!

Beginnend mit weiteren Kanalbaumaßnahmen auf der Kirchstraße werden anschließend die gestalterischen Elemente, wie z. B. ein Plateau mit Blick über die Kleine Erft und eine Treppenanlage, baulich umgesetzt. Zusätzliche Neupflanzungen, einige Spielgeräte, eine neue Pflasterung und neues Mobiliar werden zum Abschluss der Maßnahme das Gesamtbild abrunden und eine Bergheimer Wohlfühl-Oase an der Kleinen Erft in der Innenstadt entstehen lassen.

„Pünktlich zum Tag der Städtebauförderung am 08.05.2021 geht das Leuchtturmprojekt des INSEK in die entscheidende Bauphase“ so Bürgermeister Volker Mießeler. „Ich freue mich schon sehr darauf, den Baufortschritt bis zur Fertigstellung und die positive Entwicklung der Innenstadt in den nächsten Jahren, gemeinsam mit den Bergheimer Bürgerinnen und Bürgern, verfolgen zu können.“

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten gewährleisten zu können, ist es erforderlich, Bereiche des Parkplatzes Jobberath und Parkflächen in Teilbereichen der Kirchstraße (Richtung Fußgängerzone) für die Baustelleneinrichtung zu sperren. Für die damit verbundenen Beeinträchtigungen bittet die Stadtverwaltung Bergheim um Verständnis.

Für den Bergheimer Wochenmarkt in der Innenstadt konnte eine gute Alternative gefunden werden: Dieser wird während der weiteren Bauphasen zwischen dem MEDIO Rhein-Erft und dem Café Extrablatt wie gewohnt stattfinden und ist somit weiterhin in zentraler Lage erreichbar.

An seinem Standort mitten im Baustellengeschehen könnte die sechs Meter hohe Nachbildung der Kreuzigungsgruppe „Kalvarienberg“ durch Bautätigkeiten Schaden nehmen. Daher wird diese ab dem 10.05.2021 abgebaut und zunächst sicher eingelagert. Nach Beendigung der Baumaßnahmen wird das Replikat der in Sandstein gefertigten Skulptur des gekreuzigten Jesus, der von seiner Mutter Maria und dem Evangelisten Johannes flankiert wird, optisch aufbereitet und wieder sicher am bisherigen Standort aufgebaut.

Weitere Informationen zu den Projekten rund um das INSEK Innenstadt finden Sie auf der Homepage der Kreisstadt Bergheim unter www.bergheim.de.

Auskunft erteilt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung
Christina Conen
Telefon: 02271- 89 651
E-Mail: christina.conen@bergheim.de


Fachauskunft erteilt:
Abteilung für Planung und Umwelt
Francois Bernabei
Telefon: 02271- 89 173
E-Mail: francois.bernabei@bergheim.de


Innenstadtmanagement
Sara Varlemann
Telefon: 02271- 89 172
E-Mail: innenstadtmanagement@bergheim.de

zurück