Keyvisual background

Newsdetails

Brandstifter in Bergheims Natur unterwegs

Bei der Kontrolle und Befüllung der dunkelgrünen Wassersäcke an den Baumnachpflanzungen in der Peringsseeallee trauten die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs ihren Augen nicht. Unbekannte Brandstifter haben letzte Woche mehrere dieser Wassersäcke angezündet, wobei das Kunststoffmaterial fast rückstandslos verbrannt ist. Die Hitzeentwicklung hat dabei auch gleich die
drei klimaangepassten Silberlinden mit zerstört, die vor zweieinhalb Jahren nachgepflanzt wurden. Der Verlust der Bäume und Pflanzmaterialien sowie die bisher geleisteten Wassergänge beziffern sich auf rund 800 € pro Baum. Nur mit Glück ist man einer Katastrophe entgangen, da die Flammen von sich aus erloschen sind. Bei anderer Witterung hätte der angrenzende Wald in Brand geraten können.

Betroffen von Brandstiftungen sind auch die Röhrichte an dem kleinen Rekultivierungssee „Im Hasenwinkel“. Der See liegt ebenfalls im Wald der Rekultivierung im Fortunafeld. Der Verlust für Natur und Umwelt ist monetär nicht zu beziffern, aber wohl unbezahlbar, da Röhrichte gesetzlich geschützte Biotope sind.

Die Kreisstadt macht auf diese Vorfälle nochmals ganz deutlich aufmerksam, da bei einer längeren Trockenperiode große gefährliche Flächenbrände mit einer Bedrohung für Leib und Leben hätten entstehen können. Die Kreisstadt Bergheim hat daher Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet und bittet die Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe. Sollte in der letzten Woche etwas Ungewöhnliches im Bereich der Peringsseeallee oder Im Hasenwinkel bemerkt worden sein, so bittet die Kreisstadt Bergheim die Bürgerinnen und Bürger sich an die Kreispolizeibehörde zu
wenden.

Auskunft erteilt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung
Christina Conen
Telefon: 02271- 89 651
E- Mail: christina.conen@bergheim.de


Fachauskunft erteilt:
die Abteilung Planung und Umwelt
Andreas Beyerle (Sachbearbeiter)
Telefon: 02271 / 89 654
E-Mail: andreas.beyerle@bergheim.de

zurück