Keyvisual background

Newsdetails

+++Hochwasser in Bergheim+++

Der Wasserpegel ist seit 24 Stunden unverändert. Wieviel Wasser noch auf Bergheimer
Stadtgebiet in die Erft einfließen wird, ist derzeit jedoch noch unklar. Daher ist die Lage in
Bergheim und im Rhein-Erft-Kreis weiterhin unsicher und angespannt. Es kann somit noch keine
Aussage getroffen werden, wann Betroffene der Evakuierung zurück in ihre Wohnhäuser können.
Diese Betroffenen werden persönlich informiert, sobald die Evakuierung aufgehoben werden
kann.

Die Kreisstadt Bergheim freut sich über zahlreiche Hilfsangebote. „Ich bin überwältigt von den
vielen Hilfsangeboten aus der Bevölkerung, von Unternehmen und Organisationen, regional und
überregional! Mein ganz herzliches Dankeschön geht an alle, die helfen und unterstützen wollen,
das ist gelebte Solidarität in diesen angespannten und für viele Betroffene so schweren Stunden“,
so Bürgermeister Volker Mießeler.

Aktuell wird vom Rhein-Erft-Kreis das Thema Hilfsangebote aufgegriffen und zeitnah über das
weitere Vorgehen informieren. Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits jetzt für Bergheim als
mögliche Helferinnen und Helfer registrieren lassen möchten, können sich bei dem Bürgertelefon
der Kreisstadt Bergheim unter Tel.: 02271-89 226 mit ihren Kontaktdaten melden. Im Bedarfsfall
werden diese direkt kontaktiert. Für alle anderen Fragen und Anliegen zum Hochwasser in der
Kreisstadt Bergheim steht weiterhin das Bürgertelefon unter Tel. 02271- 89 222 zur Verfügung.
Denn die Sorge der Menschen ist derzeit groß. „Die Hochwassersituation in Bergheim beschäftigt
uns alle seit Tagen und Nächten, viele Menschen sorgen sich, wie es weitergeht. Viele Menschen
wollen sich auch ein eigenes Bild von der Lage vor Ort machen. Ich kann dieses Interesse an der
Situation und die Sorgen der Menschen gut verstehen. Aber dass sich so genannte
„Hochwassertouristen“ in Form von Menschentrauben an den Ufern der Erft versammeln, um sich
das Geschehen anzusehen, das schockiert mich nicht nur, das macht mich auch wütend. Es gibt
zahlreiche Schicksale zu beklagen, überall um uns herum gibt es schwerste Einsatzlagen,
Rettungskräfte und Helferteams sind am Limit und machen trotzdem weiter. In manchen Gebieten
des Rhein-Erft-Kreises wird sehr lange Zeit nichts mehr so sein, wie vorher einmal war. Also, an
alle, die die eindringlichen Warnungen, sich auf keinen Fall unmittelbar an der Erft aufzuhalten,
ignorieren und damit sich und andere in Gefahr bringen: Geht nach Hause, achtet auf eure
Nachbarn und Mitmenschen und wenn Ihr Informationen zum aktuellen Geschehen benötigt,
schaut auf unsere Medienkanäle, hier könnt Ihr euch gefahrlos die wichtigsten Infos zum
Hochwasser holen.“, so Bürgermeister Volker Mießeler.

Auskunft erteilt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung
Christina Conen
Telefon: 02271- 89 651
E-Mail: christina.conen@bergheim.de

zurück