Keyvisual background

Newsdetails

"Pillen, Pep & Co - Wenn die Party zur Pleite wird"

Mit dem Eintritt in die Pubertät eröffnet sich für Jugendliche eine neue, spannende Lebenswelt. Statt nach der Schule in den Sportverein und Abendessen mit der Familie möchten viele Jugendliche nun lieber Party- machen oder mit Freuden abhängen. Dabei kommen Jugendliche oftmals mit Alkohol und Drogen in Kontakt.
Das sorgt in vielen Familien für Streit, aber auch Unsicherheiten über die neue Freiheit. Denn was ist denn nun eigentlich erlaubt? Wo hört die neue Freiheit auf und wo beginnt der Jugendschutz- und warum gibt es diesen eigentlich? Und wie gefährlich sind die bunten Partydrogen wirklich und was sind eigentlich die Folgen & was kann man als Eltern eigentlich machen?
Rund um diese Fragen lädt die Kreisstadt Bergheim, Abteilung Kinder- Jugend- und Familienförderung in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit und dem IBZ alle Bergheimer Jugendlichen & Eltern zu einem bunten Informationsabend ein:
27. November 2013
von 18:00 bis 21:00Uhr
im Erftgymnasium, Schützenstr.20, 50126 Bergheim
Bürgermeisterin Maria Pfordt eröffnet den Abend. Im Anschluss finden zwei Fachvorträge statt. Frau Huerkamp von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (Landesstelle NRW e.V.) informiert ausführlich über das Jugendschutzgesetz und was erlaubt und was gesetzlich verboten ist für Jugendliche. Herr Löffler vom Bergheimer Ordnungsamt sorgt mit Beispielen aus seinem Arbeitsalltag dafür, dass neben der Theorie auch die Praxis erfahrbar wird.
Zum Thema Partydrogen informiert Herr Wischnewski von der Fachstelle Suchtprävention (Drogenhilfe Köln Projekt gGmbH) über Folgen und Gefahren.
Eltern und Jugendliche haben an diesem Abend die Gelegenheit, sich ausführlich über die Themen zu informieren und ihre Sorgen und Fragen zu besprechen.
Neben den Fachvorträgen gibt es auch ein spannendes Rahmenprogramm:
Schüler/innen der Erich Kästner Schule, die bereits unter fachlicher Anleitung von Frau Trumm (Mobile Jugendarbeit) und Frau Spohr (Jugendschutz) an einer „Ausbildung zum Alkoholpräventionspeer" teilgenommen haben, begleiten einen Rauschbrillenparcour. Hier lässt sich für alle Besucher des Informationsabends eindrucksvoll der Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol simulieren & am eigenen Leib erfahren. Auf anschauliche Weise werden Risiken und Gefahren verdeutlicht. Zur Erfrischung verkaufen die App's (Alkoholpräventionspeers) alkoholfreie Getränke.
Anmeldungen bis zum 22.11.2013
Unter 02771-89355 oder 02271-89524
Oder per Mail mit Betreff Jugendschutz an Sylvia.Spohr@bergheim.de
Bei Rückfragen stehen ihnen Frau Spohr & Frau Trumm unter den oben angegebenen Telefonnummern zur Verfügung.

zurück