Keyvisual background

Newsdetails

Drei Sterne für die Stadtbibliothek Bergheim 2014!

Drei Sterne für die Stadtbibliothek Bergheim 2014!Bild vergrößern

280 Bibliotheken stellten sich 2014 dem umfangreichen Leistungstest im Bibliotheksindex BIX, dem deutschen Ranking für Stadt- und Hochschulbibliotheken.
Bereits zum 12. Mal nahm die STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM am BIX teil. Das Ergebnis: Die STADT.BIBLIOTHEK leistet weiterhin sehr gute Arbeit und bestätigte ihr hervorragendes Vorjahresergebnis: Das Team der Bibliothek wurde mit drei Sternen ausgezeichnet!
Seit 15 Jahren führen der Deutsche Bibliotheksverband und die Bertelsmann Stiftung den Leistungsvergleich durch. Die Teilnehmer liefern dafür Statistikdaten zu ihren Angeboten, zu Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential.
Nur, wer die eigenen Stärken und Schwächen kennt, kann noch besser werden. Für die STADT.BIBLIOTHEK ist das der Ansporn, ihre Arbeit mit anderen Bibliotheken zu vergleichen. Sie ist eine von 5 Bibliotheken in Städten mit 50.000-100.000 Einwohnern, die durch gezielte Investitionen, gelungener Projektarbeit und effizienter Leistung in zwei der vier Dimensionen in die „Gold-Gruppe" gelangte. Auch in diesem Jahr umfasste der Vergleichsrahmen des BIX die Gesamtzahl aller Bibliotheken in Deutschland. So weiß das Team der Stadtbibliothek nun also genau, wo die heimische Bibliothek im Verhältnis zu allen anderen Bibliotheken steht.
Wie wichtig die Stabilisierung des Medienetats, die Ausweitung der Bildungspartnerschaften oder auch die kontinuierliche Umsetzung von zukunftsorientierten Projekten ist, manifestierte sich 2013 in der hohen Anzahl der Ausleihen von mehr als 290.000 Medien und einer erfreulichen Steigerung der Neuanmeldungen in der Stadtbibliothek. „Der Bestand wird sehr gut genutzt, das zeigt auch die erneut hohe Umschlagsquote, also die Ausleihe je Medium" so Bibliotheksleiter Werner Wieczorek. Dazu trägt sicher auch die umfangreiche Programmarbeit der Bibliothek bei, die deutschlandweit ganz vorne angesiedelt ist.
Dass die STADT.BIBLIOTHEK effizient mit ihrem Etat arbeitet und neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen ist, zeigen auch die TOP-Platzierungen in den Gruppen „Effizienz" und „Entwicklungspotenzial". Bemerkenswert ist an den Ergebnissen der Bibliothek, dass sie besonders bei den wichtigen „Internet-Services" (Datenbanken, Web 2.0-Angeboten, Internet-Katalog, virtueller Auskunftsdienst) ebenfalls wieder weit über dem bundesweiten Durchschnitt steht.
„Die tollen Ergebnisse im BIX sind dem großen Engagement des gesamten Teams zu verdanken", erklärt Wieczorek weiter. „Die BIX-Ergebnisse erlauben es uns, die Lage der Bibliothek genauer einzuschätzen. Sie machen dabei auch mangelnde Ressourcen sichtbar und weisen auf ungünstige Rahmenbedingungen hin." So liegt die Stadtbibliothek Bergheim bei der Personalausstattung mit einem Wert von 0,16 Mitarbeitern je 1.000 Einwohner weiterhin unterhalb der von vergleichbaren Bibliotheken - Fast 60 % dieser Bibliotheken besitzen hier einen höheren Wert!
Mit dem Verbundprojekt „Onleihe Erft" (eBook-Ausleihe) und der damit verbundenen Erreichbarkeit „rund um die Uhr" konnte die Bibliothek ihr Angebot noch attraktiver gestalten.
Doch das ist noch nicht alles: Im Herbst 2014 wird als weiterer wichtiger Baustein ein spezieller Bereich für die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen eröffnet.
„Die Stadtbibliothek möchte die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen intensivieren und zudem das Angebot und die Services für Schülerinnen und Schüler der Bergheimer Schulen ausbauen", erklärt Werner Wieczorek. Im geplanten Lerncenter werden unterrichtsrelevante Medien in gedruckter und elektronischer Form jeweils passende zu den einzelnen Schulfächern angeboten.
Die neuen Angebote werden eingebettet sein in ein erweitertes Konzept der Klassenführung, das in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern entstehen soll.
Erste Gespräche habe man schon führen dürfen und die Reaktionen aus den Schulen waren sehr positiv.
Die hohe Zahl von fast 102.000 Besuchern zeigt, dass die Bergheimer regelmäßig die Angebote der Einrichtung nutzen und ihre Bibliothek besuchen. "Die Bürgerinnen und Bürger sehen die Bibliothek als ein unentbehrliches Angebot der Gemeinde", kommentiert Wieczorek. „Das wissen wir aus vielen Gesprächen - und die Ergebnisse des BIX belegen dies immer wieder."
Für die STADT.BIBLIOTHEK ist die Teilnahme am BIX auch in der Zukunft eine Möglichkeit, um ihre Leistungen als kommunales Bildungs- und Kulturzentrum transparent zu machen und ihre Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern zu ermitteln.
Im Allgemeinen zeigen die Ergebnisse des Bibliotheksindex, dass Bibliotheken in Deutschland nach wie vor stark genutzt werden. "Als serviceorientierte öffentliche Einrichtungen machen die Bibliotheken ihre Daten transparent, um aus dem Vergleich neben den Hinweisen für die interne Steuerung Argumentationshilfen für Verhandlungen mit ihren Trägern zu erhalten und sich innerhalb der kultur- und bildungspolitischen Landschaft zu profilieren", kommentiert Dr. Frank Simon-Ritz, Vorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbands.
Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. entwickelt. Seit dem Jahr 2005 führt der Deutsche Bibliotheksverband ihn zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) durch.
Alle Teilnehmer und Ergebnisse des BIX 2014 findet man unter
www.bix-bibliotheksindex.de

zurück