Keyvisual background

Newsdetails

Veranstaltung zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Die Pflegeberatungsstelle der Kreisstadt Bergheim und das Anton Heinen-Haus laden zu einer Informationsveranstaltung am 26. November 2014 ein
Jeder möchte über sein Leben selbst bestimmen. Doch was passiert, wenn ich durch Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage bin, Entscheidungen für mich selbst zu treffen? Wie will ich im Krankheitsfall oder am Lebensende behandelt oder auch nicht behandelt werden? Wie kann ich sicherstellen, dass mein eigener Wille respektiert wird?

Zu diesen Fragen lädt die Betreuungsstelle und Pflegeberatung der Stadt Bergheim in Kooperation mit dem Anton-Heinen-Haus zu einer Informationsveranstaltung zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ein. Was bei der Erteilung einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu beachten ist, wird durch die Referenten, Herrn Dr. Raack, Direktor des Amtsgerichtes Kerpen a.D., und Herrn Dr. Mück, Internist aus Kerpen-Horrem, informativ vermittelt. Die Veranstaltung findet am 26.11.2014 um 17.00 Uhr im Anton-Heinen-Haus, Kirchstr. 1b, 50126 Bergheim, Zi. E 28, Erdgeschoss, statt.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Der Besuchs- und Begleitdienst des Netzwerkes „Gemeinsam gegen einsam" bietet an, im Bedarfsfall für die Zeit der Veranstaltung Ihren pflegebedürftigen Angehörigen zu betreuen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei Frau Wilbertz, der Leiterin des Besuchs- und Begleitdienstes, unter der Telefonnummer 02271 - 42451.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Betreuungsstelle und Pflegeberatung der Kreisstadt Bergheim, Frau Brandt-Fischer, Tel. 02271 - 89525 und Frau Baumann, Tel. 02271 - 89499 zur Verfügung.

zurück