Keyvisual background

Newsdetails

Bergheim lebt Vielfalt!

Das Projekt „AlltagsHelden in der Schule" hat mit der Aufführung eines „unsichtbaren Theaters"
in der Erich-Kästner-Schule seinen Abschluss gefunden.
Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Gesamtschule Bergheim entwickelten unter
Anleitung des Theaterpädagogen Mahmut Canbay unterstützt durch die Lehrerin Rita Astor ein
Rollenspiel zum Thema Zivilcourage. Als inszenierter Konflikt wurde unvorbereiteten
Schülerinnen und Schülern der Erich-Kästner-Schule ein „Handyklau" in der Mensa vorgespielt.
Direkt im Anschluss wurde die Situation als verstecktes Theater aufgedeckt und das Erlebte mit
allen Anwesenden pädagogisch aufgearbeitet. Hinsehen, im Rahmen eigener Möglichkeiten
handeln, aber nicht um jeden Preis den Held spielen, sind Botschaften, die vermittelt wurden.
Seit März 2014 setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule im Rahmen einer
freiwilligen AG in regelmäßigen Workshops mit Themen wie Toleranz und Respekt auseinander:
Was bedeutet es anders zu sein? - Verschiedene kulturelle Wurzeln zu haben? - Anders zu leben
als andere? ... Erlebte Konflikte wurden im Rollenspiel spielerisch bearbeitet. Lösungswege für
einen wertschätzenden Umgang und eine tolerante und respektvolle Haltung dem Fremden
gegenüber wurden im interkulturellen Miteinander ausprobiert.
Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten mit viel Energie in ihrer Freizeit die Grundlagen für das
„unsichtbare Theater". Nach der erfolgreichen Durchführung konnten sie stolz auf sich sein: Sie
waren trotz einiger Bedenken nicht aus ihren „Rollen" gefallen und hatten damit die beabsichtigte
Wirkung erzielt.
„Die Idee des schulübergreifenden Projektes unter der Federführung der städtischen Fachstelle für
Integration und der Kinder- und Jugendschutzstelle hat mich sehr interessiert und das Ergebnis
auch gefallen. Vielleicht könnte man ähnliche Projekte regelmäßig durchführen, sagt Bärbel
Hilbricht-Gey, Schulleiterin der Erich-Kästner-Schule)
Im Rahmen der interkulturellen Öffnung der Kinder- und Jugendarbeit der Kreisstadt Bergheim
wurde das schulübergreifende Projekt von der städtischen Fachstelle für Integration und der
Kinder- und Jugendschutzstelle auf die Beine gestellt. Die Erfahrungen und Kenntnisse
verschiedenster Kooperationspartner: Mobile Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Polizei und
Ordnungsamt wurden einbezogen. Hierbei fanden die Anregungen der Schülerinnen und Schüler
aus dem Basis-Integrationskonzept der Kreisstadt Berücksichtigung.
Bergheim lebt Vielfalt!

zurück