Keyvisual background

Newsdetails

Hilfe für ausländische Flüchtlinge - Wie kann ich richtig spenden?

Die Situation von Flüchtlingen, insbesondere aus den Kriegsgebieten in Syrien und dem Irak ist in aller Munde. Die Bereitschaft der Bevölkerung, zu spenden oder sich zu engagieren, ist gestiegen.
Die Kreisstadt Bergheim möchte daher auf die Möglichkeiten zu spenden, oder sich persönlich zu engagieren, hinweisen.
1.Geldspenden können jederzeit an Hilfsorganisationen oder auch unmittelbar an die Kreisstadt Bergheim gerichtet werden. Spenden an die Kreisstadt Bergheim sollten auf dem Überweisungsträger den Zusatz „Für Flüchtlinge" oder einen ähnlichen Zusatz erhalten. Auf diese Weise wird die Spende zweckgebunden. Nicht zweckgebundene Spenden gehen in den allgemeinen Haushalt und stehen dann nicht für Flüchtlinge zur Verfügung. Die IBAN lautet: DE86 37050299 0142002500. Auf Wunsch wird eine Spendenquittung ausgestellt. Dies kann auf dem Überweisungsträger vermerkt oder bei der Stadt unmittelbar angefordert werden (Frau Schmitz, 02271/ 89681, Alice.Schmitz@Bergheim.de).
2.Kleiderspenden nehmen die Hilfsorganisationen entgegen. In Bergheim sind das
a.Caritas, Anton-Heinen-Haus, Kirchstraße, Tel. 42579, Di. und Do. zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr
b.DRK, Kennedystraße (hinter dem Amtsgericht), Tel. 41013, Mi zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung
3.Sonstige Sachspenden -insbesondere Möbel, Küchen oder ähnliches- können im Regelfall nicht angenommen werden. Hierfür fehlen der Stadtverwaltung die notwendigen persönlichen und sächlichen Möglichkeiten (Personal, Lagermöglichkeiten, KnowHow für Abbau und Aufbau, Transport usw.) Leider gibt es nach Kenntnis der Stadt derzeit auch keinen gemeinnützigen Verein oder Wohlfahrtsverband, der in Bergheim ein solches Lager unterhält.
4.Persönliches Engagement kann vielfältig sein und bedarf stets einer genauen Abwägung. Ansprechpartner können unter anderem die Stadtteilbüros in Süd-West (FuNTASTIK, Frau Alt-Kaul, 02271/ 983777, Elisabeth.Alt-Kaul@EG-BM.de (ab 1.1.15: Elisabeth.Alt-Kaul@Bergheim.de) bzw. Integrationsbüro, Frau Strohmeier, 02271/ 966027, Iris.Strohmeier@EG-BM.de (ab 1.1.15: Iris.Strohmeier@Bergheim.de)), in Quadrath-Ichendorf der StadtteilLaden, Frau Eckart, 02271/ 5689896, Marion.Eckart@Bergheim.de und in Oberaußem das Mehrgenerationenhaus, Frau Niehus, 02271/ 5687903 Juze-oberaußem@Bergheim.de sein. Es können aber auch die Kontaktstelle Ehrenamt, Frau Razum, 89701, Larissa.Razum@Bergheim.de sowie aus dem Bereich der Sozialen Hilfen, Frau Engels, 02271/89278, Hildegard.Engels@bergheim.de angesprochen werden. In allen Fällen wird abhängig von den Möglichkeiten und Fähigkeiten der freiwillig Engagierten eine Unterstützungsmöglichkeit entwickelt.

zurück