Keyvisual background

Newsdetails

Notwendige Baumfäll- und Baumpflegemaßnahmen im Stadtgebiet Bergheim

Die Stadt Bergheim ist für den Baumbestand auf städtischen Flächen zuständig. Hier wird durch die regelmäßige Kontrolle darauf geachtet, dass die Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Eine weitere Aufgabe ist die regelmäßige Unterhaltung und Pflege des Baumbestandes.

Die Kontrolle erfolgt durch speziell geschultes Personal des Betriebshof. Bei Fällen die eine eingehendere Untersuchung benötigen, wird ein Gutachterbüro hinzugezogen. Bei der Kontrolle des Baumbestandes im belaubten Zustand, wurden an verschiedenen Straßenbäumen Mängel festgestellt.Teilweise sind diese so stark ausgeprägt, dass zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit die Entnahme von einzelnen Bäumen erforderlich ist. Außerdem werden an verschiedenen Bäumen Sicherungsmaßnahmen, wie Kronenrückschnitte oder Kronensicherungen, durchgeführt. Besonders betroffen sind unter anderen hier die Kastanien und Eschen, die schon seit längerer Zeit unter verschiedenen Krankheiten und Schädlingen leiden, wie z.B. Pseudomonas oder das Eschentriebsterben.

Von diesen Mängeln sind alle Stadtteile der Kreisstadt Bergheim betroffen. Größere Maßnahmen werden im Bereich Bergheimer Dorf , auf dem Friedhof Quadrath – Ichendorf, auf der alten Landstraße in Niederaußem und im Stadtgarten hinter dem Krankenhaus anfallen. Für den Stadtgarten steht aber das abschließende Gutachten noch aus. Außerdem werden Einzelmaßnahmen an verschiedenen Straßenbäumen durchgeführt.

Bei der Durchführung der Arbeiten wird darauf geachtet, dass, soweit dies aus fachlicher Sicht wie auch in Hinblick auf die Verkehrssicherheit möglich ist, ein Baum erhalten bleibt. Dies kann in Einzelfällen aber auch einen starken Kronenrückschnitt bedeuten.

Sollte eine Entnahme unumgänglich sein, so wird für den entnommenen Baum ein Ersatz geschaffen. Aufgrund der räumlichen Vorgaben, kann es sein, dass eine Neupflanzung am alten Standort nicht möglich ist. Dann erfolgt diese in einem anderen Bereich im Stadtgebiet, z.B. in Grünanlagen, auf Spielplätzen oder Friedhöfen.

Die Arbeiten werden fortlaufend bis zum 29.02.2016 durchgeführt. Die Ersatzpflanzungen sind für das Frühjahr 2016 eingeplant.

zurück