Keyvisual background

Newsdetails

Baumfällarbeiten im Bereich der historischen Stadtmauer

Die historische Stadtmauer im Bereich zwischen der Einfahrt Krankenhaus und dem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz ist in einem sehr schlechten Zustand. Um die Bausubstanz zu erhalten und zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit, sollen im laufenden Jahr Sanierungsmaßnahmen im genannten Teilstück durchgeführt werden.

Leider muss der vorhandene Baumbestand , bestehend aus sieben Eschen, ausgelichtet werden. Es ist vorgesehen drei Bäume zu entnehmen. Dies hat mehrere Gründe. Der durch die Entnahme der Bäume gewonnene Raum erleichtert die Arbeiten erheblich. Das Risiko das Baumschäden entstehen wird minimiert.

Ein weiterer Grund ist, dass die Kronen der Bäume mittlerweile so groß sind, dass sie sich gegenseitig im Wuchs behindern. Ein natürliche Entwicklung ist somit nicht möglich. Durch die Entnahme haben die verbleibenden vier Bäume wieder ausreichend Platz zur Entfaltung. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass durch die entstehende Winddurchlässigkeit des Bestandes die Kronen besser abtrocknen können und somit die Gefahr eines Befalls durch das Eschentriebsterben gesenkt wird. Diese Pilzkrankheit breitet sich seit 2010 massiv in Deutschland aus und hat schon zum Absterben einer großen Anzahl von Bäumen geführt. Auch Bergheim ist hiervon betroffen, hier besonders der Paffendorfer Wald. Da es gegen diese Krankheit kein wirksames Gegenmittel gibt, sollte dafür gesorgt werden, dass die Eschen einen optimalen Standort bzw. optimale Wachstumsbedingungen erhalten.

Die Fällung der drei Eschen wird noch vor dem 29.02.2016 durchgeführt. Da eine Nachpflanzung in diesem Bereich nicht sinnvoll ist, wird diese in räumlicher Nähe, z.B. in der Grünanlage vor dem Aachener Tor oder dem Stadtgarten, durchgeführt.

zurück