Keyvisual background

Veranstaltungen & Termine


Veranstaltungshinweise stehen unter dem Vorbehalt aktueller Änderungen im Zuge höherer Gewalt, sonstiger behördlicher Anordnung oder etwaiger Sicherheitsauflagen (Hygiene, Abstandsregeln oder Ähnlichem). Im Zweifel sollten Sie aktuelle Entwicklungen beim Veranstalter oder den ausgewiesenen Kontakten erfragen.

 
Seite 1 von 9 (88 Veranstaltungen total)
30

Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Rubrik: Führungen
19.15 Uhr
Ort: Eingang Schloss Paffendorf, Burggasse 1, 50126 Bergheim
Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Kinder- und Familienführung

Die Bergheimer Region mit ihren Burgen, Burgruinen, Brunnenschächten und Tümpeln war ein vortrefflicher Nährboden für phantasie- und geheimnisvolle Geschichten aller Art. So wurde früher vor allem an den langen Winterabenden, meist am wärmenden Herdfeuer, von Gespenstern erzählt. Meist ging es dabei um Wesen, die im Grabe deshalb keine Ruhe fanden, weil sie zu Lebzeiten große Schuld auf sich luden und auch nach ihrem Tod noch dafür büßen mussten. Genau diese Geschichten hat Astrid Machuj vor ca. 10 Jahren „ausgegraben“. Unterstützt durch Markus Potes, dem Vorsitzenden des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf, verwandelt die Stadtführerin der Kreisstadt Bergheim seitdem Schloss Paffendorf in einen magischen Anziehungspunkt für Geister und Gespenster und sorgt mit ihren jährlichen Spukführungen für Kinder und Familien dafür, dass diese alten Sagen in Bergheim und Umgebung nicht in Vergessenheit geraten. In diesem Jahr wurde aufgrund der coronabedingten Lage das Konzept umgestellt. Diesmal spukt es nicht wie gewohnt im Park, sondern rund um das prächtige Schloss, welches zum Mittelpunkt des Geschehens wird. Dort wird unter anderem der Geizvoigt von Bergheim, der einst bei einer Hungersnot der leidenden Bevölkerung nichts von seinen reichlichen Vorräten abgab, von Ratten heimgesucht.

Termine: am 25.10.2020 um 18.00 Uhr und am 30.10.2020 um 17.30 Uhr sowie 19.15 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten T
Treffpunkt: Eingang Schloss Paffendorf
Kosten: 5 Euro pro Person
Geeignet für: Kinder ab acht Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person

Das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Anmeldung unter Tel. 01573-5209805 oder info@fuehrungenmitpfiff.de sind zwingend erforderlich.

30

Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Rubrik: Führungen
17.30 Uhr
Ort: Eingang Schloss Paffendorf, Burggasse 1, 50126 Bergheim
Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Kinder- und Familienführung

Die Bergheimer Region mit ihren Burgen, Burgruinen, Brunnenschächten und Tümpeln war ein vortrefflicher Nährboden für phantasie- und geheimnisvolle Geschichten aller Art. So wurde früher vor allem an den langen Winterabenden, meist am wärmenden Herdfeuer, von Gespenstern erzählt. Meist ging es dabei um Wesen, die im Grabe deshalb keine Ruhe fanden, weil sie zu Lebzeiten große Schuld auf sich luden und auch nach ihrem Tod noch dafür büßen mussten. Genau diese Geschichten hat Astrid Machuj vor ca. 10 Jahren „ausgegraben“. Seitdem verwandelt die Stadtführerin der Kreisstadt Bergheim, unterstützt durch Markus Potes, dem Vorsitzenden des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf, Schloss Paffendorf in einen magischen Anziehungspunkt für Geister und Gespenster und sorgt mit ihren jährlichen Spukführungen für Kinder und Familien dafür, dass diese alten Sagen in Bergheim und Umgebung nicht in Vergessenheit geraten. In diesem Jahr wurde aufgrund der coronabedingten Lage das Konzept umgestellt. Diesmal spukt es nicht wie gewohnt im Park, sondern rund um das prächtige Schloss, welches zum Mittelpunkt des Geschehens wird. Dort wird unter anderem der Geizvoigt von Bergheim, der einst bei einer Hungersnot der leidenden Bevölkerung nichts von seinen reichlichen Vorräten abgab, von Ratten heimgesucht.

Termine: am 25.10.2020 um 18.00 Uhr und am 30.10.2020 um 17.30 Uhr sowie 19.15 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Treffpunkt: Eingang Schloss Paffendorf
Kosten: 5 Euro pro Person
Geeignet für: Kinder ab 8 Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person

Anmeldung: Astrid Machuj, Tel. 01573-5209805 oder info@fuehrungenmitpfiff.de

Hinweis: das Mitbringen einer Mund-Nasen-Maske sowie die vorzeitige Anmeldung sind zwingend erforderlich

30

Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Rubrik: Führungen
19.15 Uhr
Ort: Eingang Schloss Paffendorf, Burggasse 1, 50126 Bergheim
Spukalarm auf Schloss Paffendorf

Kinder- und Familienführung

Die Bergheimer Region mit ihren Burgen, Burgruinen, Brunnenschächten und Tümpeln war ein vortrefflicher Nährboden für phantasie- und geheimnisvolle Geschichten aller Art. So wurde früher vor allem an den langen Winterabenden, meist am wärmenden Herdfeuer, von Gespenstern erzählt. Meist ging es dabei um Wesen, die im Grabe deshalb keine Ruhe fanden, weil sie zu Lebzeiten große Schuld auf sich luden und auch nach ihrem Tod noch dafür büßen mussten. Genau diese Geschichten hat Astrid Machuj vor ca. 10 Jahren „ausgegraben“. Seitdem verwandelt die Stadtführerin der Kreisstadt Bergheim, unterstützt durch Markus Potes, dem Vorsitzenden des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf, Schloss Paffendorf in einen magischen Anziehungspunkt für Geister und Gespenster und sorgt mit ihren jährlichen Spukführungen für Kinder und Familien dafür, dass diese alten Sagen in Bergheim und Umgebung nicht in Vergessenheit geraten. In diesem Jahr wurde aufgrund der coronabedingten Lage das Konzept umgestellt. Diesmal spukt es nicht wie gewohnt im Park, sondern rund um das prächtige Schloss, welches zum Mittelpunkt des Geschehens wird. Dort wird unter anderem der Geizvoigt von Bergheim, der einst bei einer Hungersnot der leidenden Bevölkerung nichts von seinen reichlichen Vorräten abgab, von Ratten heimgesucht.

Termine: am 25.10.2020 um 18.00 Uhr und am 30.10.2020 um 17.30 Uhr sowie 19.15 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Treffpunkt: Eingang Schloss Paffendorf
Kosten: 5 Euro pro Person
Geeignet für: Kinder ab 8 Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person

Anmeldung: Astrid Machuj, Tel. 01573-5209805 oder info@fuehrungenmitpfiff.de

Hinweis: das Mitbringen einer Mund-Nasen-Maske sowie die vorzeitige Anmeldung sind zwingend erforderlich

30

Tango de Minas

Rubrik: Medio-Rhein-Erft
20:00:00
Ort: Südweststraße 16, 50126 Bergheim

Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des Medios besteht im gesamten Haus Maskenpflicht (Kinder ab...

Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des Medios besteht im gesamten Haus Maskenpflicht (Kinder ab schulpflichtigem Alter). Für beständig frische Luft sorgt eine moderne Zu- und Abluftanlage. Die Zuschauer werden gebeten, frühzeitig zum Einlass zu kommen und das Registrierungsformular nach Möglichkeit bereits ausgefüllt mitzubringen (siehe Verlinkung 8220;Sonstiges8221;). Zuschauerzahl (geschätzt): 40 bis 50 Wie so oft im argentinischen Tango dreht es sich auch bei Tango de Minas um das Lieben, Verlassen, Wiederfinden und Vermissen – und darum, mit und durch diese Musik Freude zu entwickeln. Melancholie steht neben Leichtigkeit, aus den lyrischen Bildern der Vergänglichkeit schafft das Quintett Begeisterung für das Hier und Jetzt. Die Auswahl der Stücke ist den Musikerinnen eine Herzensangelegenheit. Es geht ihnen um die jeweilige Geschichte, die der Tango erzählt – mit und ohne Worte. Ihre aktuelle Konzertreihe non típicas – so der Titel der aktuellen CD – präsentiert argentinischen Tango aus den Anfangsjahren bis zum Tango Nuevo, von El Choclo aus dem Jahre 1903 von Angel Villoldo bis zu Astor Piazzollas Werken. Den Schwerpunkt legen die Musikerinnen bei Piazzollas Werk auf diejenigen Tangos, die in Zusammenarbeit mit dem Dichter Horacio Ferrer entstanden (u. a. Chiquilín de Bachín und Balada para un loco“). Die Stücke Se dice de mi und Arrabalera sind Ausdruck ihrer Verehrung der eigenwilligen Sängerin Tita Merello. Der Tango Naranjo en flor erzählt: zuerst muss man lernen, wie man leidet, dann muss man lernen, wie man liebt, und dann muss man lernen, wie man geht … In „Los mareados“ ist es die Freundschaft zweier Menschen, die sich in der Kneipe gegenübersitzen und sich vorsätzlich an Alkohol berauschen: „Es ist uns egal, wenn die Leute lachen und uns die Trunkenen nennen. Jeder hat sein Leid und wir haben unseres. Diese Nacht werden wir trinken, weil wir uns nicht wiedersehen werden.“ Tango de Minas hat aber auch finnische, diverse türkische und bosnische Stücke mit im Gepäck und vermischt verschiedene Stile und Komponisten zu einem neuen, sehr emotionalen Klangwerk.

weitere Informationen
01

"Vom Brückenheiligen zum Drachentöter" - Die Schutzheiligen der Georgskapelle

Rubrik: Führungen
14.00 Uhr
Ort: Georgskapelle, Hauptstraße, 50126 Bergheim
"Vom Brückenheiligen zum Drachentöter" - Die Schutzheiligen der Georgskapelle

Kirchenführung

Bei dem kleinen Rundgang erfahren die Teilnehmer Interessantes zur Geschichte und Architektur, aber auch zu Legenden und zum Brauchtum rund um die Kapelle. Ein Focus der Führung liegt auf dem Namenspatron, dem heiligen Georg, sowie weiteren Schutzheiligen der Kapelle. Gästeführerin Cornelia Breuer lädt ein, sich überraschen zu lassen und in die fast vergessene Welt der Heiligendarstellungen einzutauchen. Das Mitbringen einer Mund-Nasen-Maske sowie die vorzeitige Anmeldung sind zwingend erforderlich, rechtzeitiges Absagen bei Verhinderung ebenfalls.

Termine: 01.11.2020
Beginn: 14.00 Uhr
Treffpunkt: Eingang der Kapelle
Dauer: Ca. 1 Stunde
Gästeführerin: Cornelia Breuer
Kosten: 5,00 € p. P.

Anmeldung: Felicitas Keller, Tel. 02271 89 250 oder stadtfuehrung@bergheim.de

06

Recovered Dimension Band #Ersatztermin

Rubrik: Medio-Rhein-Erft
20:00:00
Ort: Südweststraße 16, 50126 Bergheim

Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des Medios besteht im gesamten Haus Maskenpflicht (Kinder ab...

Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des Medios besteht im gesamten Haus Maskenpflicht (Kinder ab schulpflichtigem Alter). Für beständig frische Luft sorgt eine moderne Zu- und Abluftanlage. Die Zuschauer werden gebeten, frühzeitig zum Einlass zu kommen und das Registrierungsformular nach Möglichkeit bereits ausgefüllt mitzubringen (siehe Verlinkung bei “Sonstiges”). Zuschauerzahl (geschätzt): 80 bis 100 Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Bevor die acht Musiker aus dem CAPO im Juni 2021 mit großem Chor und dem Bergheimer Sinfonieorchester im Medio gastieren, bieten sie dort ein Konzert mit einigen wenigen ausgewählten Solisten aus dem CAPO. Ein Abend für bewegliche Hüften, tanzende Füße und strahlende Gesichter, denn hier geht die Post ab. Unterstützt wird „The Recovered Dimension Band“ im Vorprogramm von der CAPO-Nachwuchsband „Youth Authorities“.

weitere Informationen
08

Torsten Sträter #verschoben

Rubrik: Medio-Rhein-Erft
18:00:00
Ort: Südweststraße 16, 50126 Bergheim

Wichtiger Hinweis: Diese Veranstaltung wurde auf den 20.01.2022 verschoben. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wichtiger Hinweis: Diese Veranstaltung wurde auf den 20.01.2022 verschoben. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

weitere Informationen
08

Cäcilienfest in Glessen

10.30 Uhr
Ort: Kath. Pfarrkirche St. Pankratius, Hohe Straße 33, 50129 Bergheim

Cäcilienfest ab 10.30 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Pankratius, Hohe Straße 33, Glessen

08

HELLRICK

Rubrik: Medio-Rhein-Erft
19:00:00
Ort: BÜRGERHAUS.QUADRATH, Graf-Beiss Bergheim

Wichtiger Hinweis Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Corona-Pandemie wird die Veranstaltung vom Kulturbahnhof Gleis11 ins Bürgerhaus Quadrath verlegt. Die Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl statt. Die Besucher werden mit...

Wichtiger Hinweis Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Corona-Pandemie wird die Veranstaltung vom Kulturbahnhof Gleis11 ins Bürgerhaus Quadrath verlegt. Die Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für das Bürgerhaus besteht im gesamten Haus Maskenpflicht. Für beständig frische Luft sorgt eine moderne Zu- und Abluftanlage. Zuschauerzahl (geschätzt): 20 bis 30 Die Folkmusikerin Christine Hellweg und der Rockmusiker Michael Rick vereinen in „Hellrick“ ihre musikalischen Wurzeln zu einem eigenen musikalischen Stil: Rock-Chansons. Dafür haben sie Texte deutschsprachiger Lyrikerinnen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert in das Gewand eigener Kompositionen gekleidet. So lassen sie u. a. Else Lasker-Schüler, Selma Meerbaum-Eisinger, Anna Ritter, Maria Luise Weissmann und Marie Madeleine sprechen und singen – intensiv, geheimnisvoll, berührend, stark und frei.

weitere Informationen
12

Ben Becker #Ersatztermin

Rubrik: Medio-Rhein-Erft
20:00:00
Ort: Südweststraße 16, 50126 Bergheim

#in Klärung – Wir aktualisieren den Hinweis zu dieser Veranstaltung in Kürze! Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und...

#in Klärung – Wir aktualisieren den Hinweis zu dieser Veranstaltung in Kürze! Wichtiger Hinweis Diese Veranstaltung findet mit limitierter Zuschauerzahl im Großen Saal statt. Die Besucher werden mit Abstand platziert. Nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des Medios besteht im gesamten Haus Maskenpflicht (Kinder ab schulpflichtigem Alter). Für beständig frische Luft sorgt eine moderne Zu- und Abluftanlage. Die Zuschauer werden gebeten, frühzeitig zum Einlass zu kommen und das Registrierungsformular nach Möglichkeit bereits ausgefüllt mitzubringen (siehe Verlinkung bei “Sonstiges”). Wir bitten um Verständnis, dass wir die Plätze – anders als im Saalplan und auf der Eintrittskarte dargestellt – vor Ort zuweisen müssen.  Zuschauerzahl (geschätzt): 300 bis 330 Judas, sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu, der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert. Ben Becker übernimmt seine Rolle. Der Fall Judas muss neu aufgerollt werden. Eine Geschichte wurde überliefert, ein Urteil gefällt, ein Sündenbock gebrandmarkt für die Ewigkeit. Doch die Geschichte stimmt so nicht, das Urteil ist falsch. „Was war denn zu verraten“, fragt Judas in seiner Verteidigungsrede, „Jesus‘ Aufenthaltsort? Den kannten Tausende. Sein großes Geheimnis, dass er Gottes Sohn sei? Das hat er selbst gesagt, vor allen Leuten!“ Und das ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten einer Geschichte, die mehr geglaubt als hinterfragt wurde. Das Bild von Judas, dem Verräter, ist ein Vorurteil mit den fatalsten Folgen: Antisemitismus, Judenverfolgung, Glaubenskriege. Ben Becker erhebt seine Stimme für einen, der auserwählt war, den Anti-Christen zu spielen, um Jesus zum Messias zu machen. „Judas ist nichts ohne Jesus … Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“, so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog die moralischen Gewissheiten jahrtausenderlanger Frömmigkeit erschüttert. Eine gigantische Aufgabe für einen Schauspieler: Hier steht einer auf gegen alle in einem verzweifelten Kampf um späte Gerechtigkeit. Ich, Judas ist das existentielle Plädoyer für einen Verdammten, die Korrektur des größten Fehlurteils der Glaubensgeschichte und der Widerruf eines Irrtums, der die Welt gespalten hat. Ben Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand gegenüber Feindbildern, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten. Er spielt Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels, der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus. Die Musik und sakrale Wucht der Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling, lassen Ben Beckers Judas-Verteidigung vollends zum Ereignis werden.   Pressestimmen: „Große, intelligente Schauspielkunst.“ (WAZ Bochum) (…) Was für ein dreigeteiltes Plädoyer für einen Geächteten! Virtuos vorgetragen in einer Kirche vor gefühlt 1000 Leuten. Das kann, das schafft nur einer. (Thüringer Landeszeitung)

weitere Informationen
 
Seite 1 von 9 (88 Veranstaltungen total)