Keyvisual background

Weisungen und Auflagen

Im Falle einer Verurteilung spricht das Gericht Weisungen oder Auflagen gegen den jungen Straftäter aus. Dabei werden die folgenden Weisungen oder Auflagen von der JGH angeboten, vermittelt oder auch überwacht:

  • Sozialdienst
    unbezahltes Arbeiten in einer gemeinnützigen Organisation
  • Betreuungsweisungen
    zeitlich begrenzte, jedoch regelmäßige Kontakte zur JGH in denen gemeinsam Hilfestellungen in schwierigen Lebenssituationen erarbeitet werden sollen, in denen jedoch auch gemeinsame Aktivitäten unternommen werden können
  • Sozialer Trainingskurs
    ein zeitlich begrenzter Kurs, in welchem den jungen Menschen soziale Verhaltensweisen und Regeln vermittelt werden um in der Gesellschaft zurecht zu kommen
  • Täter-Opfer-Ausgleich
    zwischen Täter/Täterin und Opfer wird versucht ein gemeinsames Verständnis füreinander zu schaffen um den Konflikt zu lösen
  • Verkehrskurs
    ein zeitlich begrenzter Kurs, in dem den jungen Menschen notwendige Verhaltensweisen im Straßenverkehr vermittelt werden
  • Schadenswiedergutmachung
    der entstandene Schaden soll durch den Täter beglichen werden