Keyvisual background

Wohngeld, Wohnberechtigung, Wohnungsvermittlung

Wohngeld

Mieter und Hauseigentümer mit geringem Einkommen erhalten Wohngeld (Mietzuschuss/Lastenzuschuss). Ausgenommen sind Empfänger von Transferleistungen (SGB-II- und SGB-XII-Leistungsempfänger, Asylbewerber). Gesetzliche Grundlage ist das Wohngeldgesetz (WoGG).

Einen Wohngeldantrag erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Sachbearbeiterin oder hier als download: Lastenzuschuss, Mietzuschuss
Sie können diesen Antrag nach eigenhändiger Unterzeichnung zusammen mit den in Ihrem Fall erforderlichen ausgefüllten Anlagen/Bescheinigungen auch als eine pdf-Datei an die Wohngeldstelle senden.

Maßgebliche Änderungen in Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, die Auswirkung auf die Wohngeldhöhe haben könnten (siehe hierzu Ihren Wohngeldbescheid und das zum Wohngeldantrag beigefügte Infoblatt) können Sie ebenfalls per E-Mail an die Wohngeldstelle senden.


HINWEIS

Um sicherzustellen, dass bei Weiterbewilligungen von Wohngeld zwischen den Bewilligungszeiträumen keine Zahlungsunterbrechung entsteht, empfiehlt es sich, den Weiterbewiliigungsantrag nicht später als 6 Wochen vor Ablauf des aktuellen Bewilligungszeitraumes bei der Wohngeldstelle einzureichen.

Wohnungsvermittlung

Hier finden Sie eine Übersicht über die der Abteilung Wohnen und Bürgerhilfen bekannten Vermieter in Bergheim von Sozialwohnungen wie auch von Sozialwohnungen für Personen über 60 Jahre.

Ihre Ansprechpartnerinnen (nach Anfangsbuchstaben des Familiennamens):

Name

Zuständigkeit

Telefon / Fax

Zimmer

E-Mail

Veronika Janke

Wohngeld A - Cg

02271/89-893  /

02271/89-71893

3.39

wohngeldstelle@bergheim.de

Verena Wiele

Wohngeld Ch – Mn

02271/89-468 /
02271/89-71468

3.39

wohngeldstelle@bergheim.de

Gabriele Weitz

Wohngeld Mo – Z

02271/89-470 /
02271/89-71470

3.38

wohngeldstelle@bergheim.de

Wohnberechtigungsschein

Um eine öffentlich geförderte Wohnung mieten zu können, ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich. Die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines richtet sich nach dem Wohnungsbindungsgesetz (WoBindG) in Verbindung mit dem Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) und dem Gesetz zur Förderung und Nutzung vom Wohnraum für das Land NRW (WFNG NRW). Wohnberechtigungsscheine sind grundsätzlich einkommensabhängig (siehe Tabelle über die Einkommensgrenzen). Wohnberechtigungsscheine gelten nur im ausgestellten Bundesland. Die Antragsvordrucke für einen Wohnberechtigungsschein finden Sie hier.

Die Bearbeitungszeit für einen Antrag auf Wohnberechtigungsschein beträgt aktuell ca. 20 Werktage.

Ihre Ansprechpartnerin:

Name

Zuständigkeit

Telefon / Fax

Zimmer

E-Mail

zur Zeit nicht besetzt; Vertretung erfolgt über Wohngeld-Sachbearbeiter im Rahmen deren Zuständigkeit (siehe oben)

Wohnberechtigungsscheine

02271/89-468, -470 und 893

3.38 und 3.39

wohngeldstelle@bergheim.de